Trump will raus aus Syrien – «Lasst andere das übernehmen»
Publiziert

Trump will raus aus Syrien«Lasst andere das übernehmen»

Der US-Präsident spricht auf einer Veranstaltung klar über seine Pläne, sich aus dem Kriegsgebiet in Syrien zu verabschieden.

Präsident Donald Trump bezieht klar Stellung zum Syrien-Konflikt.

Präsident Donald Trump bezieht klar Stellung zum Syrien-Konflikt.

Keystone/David Richard

Während einer Rede vor Industriearbeitern in Ohio hat US-Präsident Donald über die Lage in Syrien gesprochen und versichert: «Wir werden sehr bald Syrien verlassen. Lasst andere das übernehmen.» Eine Aussage, für die Trump Applaus erntete.

Schon bald seien «hundert Prozent» der Gebiete aus den Händen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zurückerobert, sagte Trump zur Begründung. «Wir holen das alles schnell zurück», sagte der US-Präsident. Die US-Truppen sollten nun «in unser Land» zurückkehren, «wo wir hingehören, wo wir sein wollen».

Mit dem Außenministerium hat Trump seine Abzugspläne offenbar nicht abgestimmt. Auf die Frage, ob sie über die Pläne im Bilde sei, sagte Ministeriumssprecherin Heather Nauert: «Bin ich nicht, nein. Nein.»

Im Januar hatte der damalige Außenminister Rex Tillerson noch angekündigt, den US-Militäreinsatz in Syrien auszuweiten, um die IS-Miliz weiter zu bekämpfen und Assad aus dem Amt zu drängen. Trump hat Tillerson Mitte März entlassen.

(L'essentiel)

Deine Meinung