Nach «Playboy»-Klage – Lauras Nacktfotos auf Onlyfans sind plötzlich weg
Publiziert

Nach «Playboy»-KlageLauras Nacktfotos auf Onlyfans sind plötzlich weg

Mit Content auf der Erotikplattform wollten Michael Wendler und seine Frau die Kassen klingeln lassen – doch für ihre Inhalte gab es Ärger. Nun sind die Bilder verschwunden.

1 / 10
Die Wendlers sind seit November 2020 aktiv auf Onlyfans. Auf der Plattform können Stars sowie Privatpersonen kostenpflichtige Fotos und Videos posten – vorwiegend handelt es sich um erotische oder pornografische Inhalte.

Die Wendlers sind seit November 2020 aktiv auf Onlyfans. Auf der Plattform können Stars sowie Privatpersonen kostenpflichtige Fotos und Videos posten – vorwiegend handelt es sich um erotische oder pornografische Inhalte.

Instagram/michael_wendler_offiziell
Anfangs wurden der Schlagersänger und die Influencerin dafür kritisiert, zu wenig freizügigen Content auf der Plattform zu posten.

Anfangs wurden der Schlagersänger und die Influencerin dafür kritisiert, zu wenig freizügigen Content auf der Plattform zu posten.

Instagram/lauramuellerofficial
Die Kritik hat sich Laura Müller offenbar zu Herzen genommen. So postete sie kürzlich ihr erstes Nacktfoto auf der Erotik-Plattform.

Die Kritik hat sich Laura Müller offenbar zu Herzen genommen. So postete sie kürzlich ihr erstes Nacktfoto auf der Erotik-Plattform.

Instagram/lauramuellerofficial

Das ging aber schnell: Erst seit wenigen Tagen präsentiert sich Laura Müller freizügig auf der kostenpflichtigen Erotik-Plattform Onlyfans. Doch kaum sind die Abonnentinnen und Abonnenten der 21-Jährigen in den Genuss von Fotos mit viel nackter Haut gekommen, wurden diese schon wieder gelöscht. Dass es sich bei den freizügigen Aufnahmen um Bilder aus ihrem «Playboy»-Shooting vom März 2021 handelt, haben nicht nur aufmerksame Fans, sondern auch die Verantwortlichen des Erotik-Magazins gemerkt.

Entsprechend haben diese vergangene Woche eine Klage wegen Verletzungen der Urheberrechte gegen Onlyfans eingereicht. Gegenüber der «Bild» zeigt sich «Playboy»-Chefredakteur Florian Boitin (54) über die rasche Löschung des Contents zufrieden: «Wir begrüßen es natürlich sehr, dass die Betreiber des Accounts ‹DieWendlers› umgehend reagiert und die unrechtmäßig angebotenen Bilder bei Onlyfans gelöscht haben.

Einen Seitenhieb gegen das Paar kann er sich allerdings nicht verkneifen: «Die Plattform ist damit ohne Zweifel um eine Attraktion ärmer. Andererseits bin ich aber zuversichtlich, dass Herr Wendler und seine Frau Laura eine andere spannende Geschäftsidee finden werden. Eine, die auch nachhaltig ist.» Doch die beiden versprechen bereits: «Neue Bilder und Videos sind in Bearbeitung.»

Erst letztes Jahr hatte sich Laura Müller dazu entschieden, der Plattform Onlyfans beizutreten. Seit wenigen Tagen hat die Influencerin allerdings ihre Strategie verfeinert. So postet sie nur noch dann neue Fotos, wenn ihre Abonnentinnen und Abonnenten genug Trinkgeld springen lassen. Für ihr letztes «neues» Bild forderte sie kürzlich satte 1000 Dollar Taschengeld.

Bereits da reagierte das Magazin und gestatten sie sich den stichelnden Hinweis: «Die Original-Fotos mit Laura Müller gibt es auf den digitalen Plattformen von «Playboy Deutschland» zu sehen – und das in besserer Qualität und zu einem deutlich attraktiveren Preis als bei Onlyfans.»

Seit Beginn hagelt es Kritik

Als die Wendlers Ende November 2020 ihren Account eröffneten, wurden sie von enttäuschten Fans kritisiert. So hieß es, dass das Skandal-Pärchen kaum freizügigen Content zeige und bloß schnelles Geld machen wolle. Die Kritik hat sich Laura Müller offenbar zu Herzen genommen.

(L'essentiel/Toni Rajic)

Deine Meinung