Experten warnen – Laut WHO zu viele Antibiotika bei Tiermast

Publiziert

Experten warnenLaut WHO zu viele Antibiotika bei Tiermast

Medikamente werden laut der WHO viel zu großzügig bei der Tiermast eingesetzt. Experten warnen vor Gesundheitsrisiken.

Die Weltgesundheitsorganisation warnt: In der Tierzucht werden zu viele Medikamente verabreicht. (Symbolbild)

Die Weltgesundheitsorganisation warnt: In der Tierzucht werden zu viele Medikamente verabreicht. (Symbolbild)

keine Quellenangabe

Antibiotika dienen normalerweise dazu, Krankheiten zu behandeln. Bei der Fleischproduktion werden die Medikamente aber auch gesunden Tieren verabreicht, um das Wachstum zu fördern. Das kritisiert die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und legt neue Richtlinien zum Einsatz von Antibiotika vor.

Die WHO empfiehlt Fleischproduzenten die Einstellung des routinemäßigen Verabreichens. Selbst wenn Medikamente gegeben werden, sollen es nur jene sein, die für Menschen die geringstmögliche medizinische Bedeutung haben.

Immunität als Gefahr

Eine hohe Konzentration von Antibiotika-Rückständen kann laut der WHO dazu führen, dass Menschen eine steigende Immunität zu den Stoffen aufbauen. Diese ist gefährlich, wenn eine Krankheit mit entsprechenden Medikamenten behandelt werden soll.

«Ein Mangel an wirksamen Antibiotika ist eine ähnlich große Gefahr wie der plötzliche Ausbruch einer tödlichen Krankheit», sagte WHO-Direktor Tedros Adhanom Ghebreyesus am Dienstag.

(L'essentiel/lu)

Deine Meinung