Ausstellung in Luxemburg – Legendäre Gitarren und ihre Geschichten

Publiziert

Ausstellung in LuxemburgLegendäre Gitarren und ihre Geschichten

BARTRINGEN – Auch wenn er selbst kein Musiker ist, hat Luc Henzig eine beeindruckende Sammlung an E-Gitarren. Diese präsentiert der Luxemburger im Belle Étoile in Bartringen.

«Man kann sagen, dass das weltweit einzigartig ist. All diese ikonischen Gitarrenmodelle auf einer Ausstellung zu sehen, ist äußerst selten», sagt Luc Henzig begeistert. Für die Ausstellung «Guitares de rêve – The history of the electric guitar 1927-1957», die bis Samstag im Einkaufszentrum La Belle Étoile in Bartringen zu sehen ist, hat der Luxemburger 37 Gitarren aus seiner Privatsammlung ausgewählt, die mehr als 600 Exemplare umfasst.

Die Exponate sollen die Entwicklung zur modernen E-Gitarre dokumentieren – von ersten Experimenten in der hawaiianischen Musik bis zu legendären Instrumenten der Marken Gibson oder Fender aus den späten 50er-Jahren.

Zur Ausstellung hat es auch eine Fender Esquire aus dem Jahr 1955 geschafft, die Henzig direkt bei Rich Robinson von der amerikanischen Rockband «The Black Crows» erstanden hat. «Ich bin in der Szene schon ein Stück weit bekannt. Die Musiker beruhigt es, wenn ich ihre Instrumente kaufe, weil ich nicht damit handele. Ich versuche, die Geschichte zu der einzelnen Gitarren zu bewahren» sagt Henzig, der hauptberuflich in der Direktion der Handelskammer arbeitet.

(Mathieu Vacon/L'essentiel)

Deine Meinung