Verschwörungstheorie – Lehrer lässt an Luxemburgs Existenz zweifeln
Publiziert

VerschwörungstheorieLehrer lässt an Luxemburgs Existenz zweifeln

LUXEMBURG – Der Belgier Matthieu Peltier spielt mit Verschwörungstheorien und hat eine ungewöhnliche These aufgestellt, die er heute Abend im Cercle Cité vorstellt.

Luxemburg war das ideale Ziel für den Belgier Matthieu Peltier.

Luxemburg war das ideale Ziel für den Belgier Matthieu Peltier.

L'essentiel: In Ihrem Vortrag «Existiert Luxemburg wirklich?» nutzen Sie das Großherzogtum als Ausgangsbasis für eine Verschwörungstheorie. Warum?

Matthieu Peltier, Lehrer an der EPHEC in Brüssel: Es war das ideale Ziel. Die Annahme, dass es nicht existiert, lässt sich besser begründen, da es ein kleines Land ist. Die Vorstellung eines Steuerparadieses nährt leicht Verschwörungstheorien, denn wo es Interessen gibt, gibt es zwangsläufig «etwas zu verbergen».

Wie haben Sie die Verschwörungstheorie aufgebaut?
Ich nehme wahre Elemente und baue eine Geschichte auf, die nicht wahr ist. Luxemburg hat die Hauptstadt Luxemburg und ist an die Provinz Luxemburg angelehnt, was beweist, dass man versucht hat, die Spuren zu verwischen! Die einzige luxemburgische Gewinnerin des Eurovision Song Contests ist Französin. Jean-Claude Juncker sagte einmal, er habe «mit den Führern anderer Planeten» gesprochen.

Haben Ihre Schüler das geglaubt?
Ein Großteil der Schüler hat an der Wahrheit gezweifelt, einige sogar völlig. Damit das funktioniert, formuliere ich die These nicht. Ich bin derjenige, der nur Fragen stellt. Sie müssen das Gefühl haben, dass sie die Argumente selbst produziert haben.

Gegenwärtig haben Verschwörungstheorien Hochkonjunktur...
Es gibt ein großes Misstrauen gegenüber der Behörden. Ein Bedürfnis, eine komplexe Realität zu vereinfachen. Sich angesichts einer beängstigenden Welt zu beruhigen. Indem ich einen Schuldigen benenne, entziehe ich mich meiner Verantwortung als Bürger. Und ich habe die Augen offen, während die anderen die Augen geschlossen haben. Das ist schmeichelhaft.

Wer ist anfällig für Verschwörungstheorien?
Verschwörungstheoretiker gibt es in allen sozialen Gruppen. Ein Verschwörungstheoretiker ist jemand, der an etwas glauben möchte. Sein Gehirn wählt dann die Elemente aus, die seinen Glauben bestätigen.

(Séverine Goffin/L'essentiel)

Der Vortrag:

Matthieu Peltier hält am Dienstag um 18 Uhr im Cercle Cité in Luxemburg den Vortrag «Existiert Luxemburg wirklich?» Der Vortrag findet im Rahmen der Ausstellung «Gleef Dat Net...!» des Lëtzebuerg City Museums statt. Anmeldung unter visites@2musees.vdl.lu.

Deine Meinung