Lolita Brieger – Leichensuche soll am Mittwoch zu Ende gehen

Publiziert

Lolita BriegerLeichensuche soll am Mittwoch zu Ende gehen

EIFEL - Nach knapp zwei Wochen geht die Suche nach der Leiche der vermissten Lolita Brieger zu Ende. Die Ermittler haben bislang nichts gefunden.

Nach knapp zwei Wochen geht die Suche nach der Leiche der vermissten Lolita Brieger voraussichtlich an diesem Mittwoch zu Ende. «Bislang haben wir nichts gefunden», sagte Kriminalhauptkommissar Wolfgang Schu am Dienstag. Seit dem 6. Oktober hat die Polizei das Gelände einer früheren Mülldeponie im nordrhein-westfälischen Frauenkron nach sterblichen Überresten der seit 29 Jahren vermissten Frau abgesucht. Mehrere Meter tief wurde der komplette Boden des rund zwei Tennisplätze großen Geländes bewegt, geharkt und von Leichenspürhunden abgeschnüffelt, sagte Schu.

Nach der Aussage eines Zeugen bestehe kein Zweifel, dass die Leiche Briegers zumindest hier war, sagte Schu vor Ort. Möglich sei, dass sie später nochmals ausgegraben oder von Tieren verschleppt worden sei. Die Tote soll laut Zeuge in eine Folie gewickelt gewesen sein, sagte er. Die 18-jährige Brieger aus Frauenkron war im November 1982 spurlos in der Eifel verschwunden.

Ein Zeuge, der dem mutmaßlichen Mörder bei der Beseitigung der Leiche geholfen haben will, hatte die Ermittler Anfang September zu der ehemaligen Deponie im Kreis Euskirchen geführt. Briegers damaliger Freund sitzt seit dem 9. September wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft. Der 50-Jährige soll laut Staatsanwaltschaft seine schwangere Freundin ermordet haben. Der Mann schweigt bislang.

(L'essentiel online/dpa)

Deine Meinung