Ab dem 22. Februar – «L’essentiel Radio» geht auf Sendung
Publiziert

Ab dem 22. Februar«L’essentiel Radio» geht auf Sendung

LUXEMBURG - Das Großherzogtum bekommt einen französisch-sprachigen Radiosender. «L’essentiel Radio» startet am Montag, 22. Februar, auf der Frequenz 107,7.

tom di Maggio

107,7 – das ist die Frequenz des neuen Radiosenders «L'essentiel Radio». L'essentiel Online hat mit Emmanuel Fleig gesprochen. Er ist der Delegierte des Verwaltungsrats von RadioLux, der Gesellschaft der der neue Sender gehört.

L'essentiel: Nach dem Print-Medium und dem Online-Auftritt erweitern Sie mit dem Radiosender auf der Frequenz 107,7 Euer Angebot. Warum sind Sie diesen Schritt gegangen?
Emmanuel Fleig, Delegierter des Verwaltungsrates von RadioLux: Seit drei bis vier Jahren machen wir uns Gedanken darüber, wie wir uns neben Zeitung und Online breiter aufstellen können. Daher war das Radio ein logischer Schritt in unserem Bestreben, auf mehreren Plattformen präsent zu sein. Als die Regierung die Ausschreibung für einen französisch-sprachigen Sender bekannt gab, haben wir uns sofort positioniert. Wir wollen die Bevölkerung auch über diesem Kanal neutral und sachlich informieren.

Wer sind Ihre finanziellen Partner?
Außer Edita, dem Unternehmen, das L'essentiel herausgibt, können wir auf den Anteilseigner Must FM, mit seinen Aktionären Serge Leenman, Vincent Bragard und Samuel Tabart zählen. Wir kümmern uns um das journalistische Know-how sowie Marketing und Vertrieb. Unsere belgischen Partner bringen ihre Kompetenzen in Sachen Radio mit. Wir haben uns auch entschieden, RTL als stillen Teilhaber mit ins Boot zu holen, damit die Zukunft des Radios sicherer ist.

Welches Team schicken Sie ins Rennen?
Es wird zehn Mitarbeiter geben, die von Radio-Chef Julien Pinon geleitet werden. Dazu zählen mit Marco Marchionni und Anaïs Stas zwei Journalisten und mit Jean-Luc Bertrand, Rémi Ulrich und Geneviève Gradone drei Moderatoren. Das Team wird natürlich von der bestehenden Redaktion in Print und Web unterstützt. Die Synergien sollen genutzt werden, um eine sachliche Darstellungen der Informationen zu gewährleisten.

Wie wird das Programm aussehen?
Wir haben zwei Leitmotive: informieren und unterhalten. Die Informationen werden zum Großteil von der Redaktion geliefert, beispielsweise von Pressekonferenzen. Die Nachrichtenbeiträge werden dann von sechs bis 20 Uhr ausgestrahlt. Darin gibt es natürlich auch praktische Infos zu Wetter und Verkehr. Das Unterhaltungsprogramm wird auf aktuellen Hits sowie den Erwartungen unseres Zielpublikums zwischen 25 und 49 Jahren basieren. In den Sendungen geht es auch um Trends, Gastronomie, Autos, etc...

Wann werden Sie starten?
Wir beginnen am Montag, 22. Februar, um 9.45 Uhr. Premierminister Xavier Bettel, der ja auch das Amt des Ministers für Kommunikation und Medien inne hat, wird den Startschuss für «L'essentiel Radio» geben.

(Gaël Padiou/L'essentiel)

Deine Meinung