E-Commerce – «Letzshop.lu» geht Anfang 2018 online

Publiziert

E-Commerce«Letzshop.lu» geht Anfang 2018 online

LUXEMBURG – Die nationale E-Commerce-Plattform LetzShop.lu, wird im ersten Quartal des nächsten Jahres online gehen. Damit soll der städtische Einzelhandel gefördert werden.

13 Mitglieder sind für die Gründung von LetzShop.lu verantwortlich.

13 Mitglieder sind für die Gründung von LetzShop.lu verantwortlich.

LetzShop.lu wird im ersten Quartal 2018 online gestellt. Ziel dieser nationalen E-Commerce-Plattform ist die «Förderung des städtischen Handels». LetzShop.lu wurde am Donnerstag von Francine Closener, der Staatssekretärin für Wirtschaft, Carlo Thelen, dem Direktor der Handelskammer, Laurent Schonckert, dem Vizepräsident des luxemburgischen Handelsverbandes, und den Bürgermeistern und Vertretern der ersten 13 am Projekt beteiligten Gemeinden gegründet.

Die Shopping-Plattform bietet Geschäften in den Städten die Möglichkeit, ihre Produkte und Dienstleistungen in einem Online-Schaufenster zu präsentieren und direkt über das Internet zu verkaufen. Die Ware kann dann entweder in den Filialen persönlich abgeholt oder nach Hause zugeschickt werden. Bislang bieten weniger als zehn Prozent der luxemburgischen Unternehmen eine Internet-Verkaufslösung an.

Online-Shopping bei Luxemburgern sehr beliebt

In deutschen oder schweizerischen Städten sind solche Verkaufsinitiativen immer beliebter. «Man erkennt einen Zuwachs an Besuchern in den Innenstädten», so das Wirtschaftsministerium in einer Stellungnahme.

Francine Closener erklärte zudem dass «nur neun Prozent der luxemburgischen Unternehmen derzeit einen Internet-Verkauf anbieten, während Luxemburger in Europa die Champions im Online-Shopping sind».

Geschäfte, die ihre Produkte auf LetzShop.lu vermarkten möchten, können sich für weitere Informationen an das Wirtschaftsministerium (contact@letzshop.lu) wenden.

(L'essentiel)

Die Gründungsmitglieder der GIE Luxembourg for Shopping:

Die Städte Luxemburg, Düdelingen, Ettelbrück, Echternach, Remich, Grevenmacher, Diekirch, Wiltz, Clerf, Mertert, Mersch, Petingen, Redingen, die Handelskammer, der Luxemburger Handelsverband und das Wirtschaftsministerium.

Deine Meinung