«Es geht mir gut» – Lil Wayne mit Epilepsie in der Klinik

Publiziert

«Es geht mir gut»Lil Wayne mit Epilepsie in der Klinik

Der US-Rapper Lil Wayne hat sich gegen Gerüchte gewehrt, er sei in einem lebensbedrohlichen Zustand. «Es geht mir gut, alle zusammen», schrieb er über Twitter.

Hip-Hop-Star Lil Wayne war am Dienstagabend wegen epileptischer Anfälle ins Krankenhaus gebracht und am Mittwoch wieder entlassen worden. Doch nur wenige Stunden später fand ihn laut tmz.com einer seiner Bodyguards bewusstlos am Boden liegend, wieder von Anfällen geschüttelt.

Lil Wayne wurde ins Cedar-Sinai-Krankenhaus gefahren, doch diesmal habe sich sein Zustand zunächst nicht stabilisiert. Er wurde auf die Intensivstation gebracht und ans Bett gebunden, weil er so stark geschüttelt wurde. Dann sei er in ein künstliches Koma versetzt worden.

Doch der US-Rapper und Grammy-Preisträger Lil Wayne hat sich nun gegen Gerüchte gewehrt, er sei nach mehreren Anfällen in einem lebensbedrohlichen Zustand. «Es geht mir gut, alle zusammen», schrieb er am Freitag über den Online-Dienst Twitter. «Vielen Dank an alle für die Gebete und die Liebe.»

Droge Hustensaft

Vickie Charles, eine Sprecherin von Lil Waynes Plattenfirma Cash Money/Young Money/Republic Records, teilte mit, dem Musiker gehe es gut. «Wir freuen uns über Ihre Anteilnahme.»

Die Mutter des Rappers sei nach Los Angeles unterwegs. Vor ihrer Ankunft werde nicht über die Behandlung entschieden, auch nicht über ein mögliches Ausschalten lebensverlängernder Geräte.

Mack Maine, der Chef von Lil Waynes Label Young Money, nannte die Geschichte «Unsinn». «Glauben Sie diesen Unsinn über Komas und Beatmungsschläuche nicht», sagte er. «Das ist falsch.»

Gemäss tmz.com gebe es Hinweise darauf, dass Lil Wayne nach seiner Entlassung aus dem Spital etliche Sizzurps getrunken habe, codeinhaltigen Hustensirup mit Soda. Ihm sei deshalb dreimal der Magen ausgepumpt worden.

Obama Fan von Lil Wayne

Lil Wayne beschreibt den in Hip-Hop-Kreisen beliebten Drink, der als hoch süchtig machend gilt, im Song «Me and My Drank» (siehe Video unten). Er macht euphorisch und führt gleichzeitg zu Benommenheit und eingeschränkter Motorik.

Lil Wayne war 2008 mit vier Grammys ausgezeichnet worden. Er übertraf im vergangenen Jahr Elvis Presley als der Star, der am häufigsten in den Top 100 der US-Billboard-Pop-Charts vertreten war. Im Oktober soll er in seinem Privatjet mehrere Anfälle erlitten haben. Zu den Fans des Rappers zählt US-Präsident Barack Obama.

(L'essentiel Online/bem/kub/sda)

Deine Meinung