Weil ManCity verliert – Liverpool feiert den ersten Meistertitel seit 30 Jahren
Publiziert

Weil ManCity verliertLiverpool feiert den ersten Meistertitel seit 30 Jahren

Am Donnerstagabend ist es nach langem, langem Warten der Reds soweit: Weil Manchester City gegen Chelsea verliert, holt Liverpool den ersten Meistertitel seit 1990.

Am Ende ist es tatsächlich Manchester City, das den langersehnten Titel für Liverpool ins Trockene bringt: Weil die «Citizens» gegen Chelsea 1:2 verlieren, ist der Triumph der Reds perfekt. Das Team von Jürgen Klopp feiert den ersten Meistertitel seit 30 Jahren somit vor dem Fernseher.

Der souveräne Tabellenführer dieser Saison sichert sich die Meisterschaft sieben Runden vor Schluss und mit derzeit 23 Punkten Vorsprung auf Pep Guardiolas ManCity. Die Reds brechen damit gleichzeitig den Rekord für die früheste Meisterschaft: Bislang hielt ManUnited diese Bestmarke, als das Team 2001 fünf Spieltage vor Schluss den Titel holte.

Oft knapp verpasst

Drei Jahrzehnte mussten die Fans auf diesen Moment warten. Einige Male war Liverpool nah dran. Besonders tragisch bleibt die Saison 2013/14 in Erinnerung, als Brendan Rodgers’ Elf den sicher geglaubten Titel zwei Spieltage vor Schluss verspielte. In der Vorsaison standen die Reds schon mit sieben Punkten Vorsprung an der Spitze. Doch am Ende verpassten sie den Titel nur um einen Zähler.

Am Mittwoch hatte Liverpool mit einer 4:0-Heimgala gegen Crystal Palace alles bereit gemacht für den insgesamt 19. Triumph in England. Trent Alexander-Arnold (23.), Mohamed Salah (44.), Fabinho (55.) und Sadio Mané (69.) erzielten im Geisterspiel an der Anfield Road die Treffer für den Favoriten.

(L'essentiel/lai/dpa)

Deine Meinung