Während Instagram Live – Lizzo bricht vor laufender Kamera in Tränen aus
Publiziert

Während Instagram LiveLizzo bricht vor laufender Kamera in Tränen aus

Die Sängerin hat nicht das erste Mal mit Hatern im Netz zu kämpfen – doch diesmal macht ihr der Hass wirklich zu schaffen. Während eines Livestreams bricht die 33-Jährige zusammen.

Gerade erst hat Sängerin Lizzo noch zufrieden mit uns über ihre neue Single «Rumors» und die Zusammenarbeit mit Rapperin Cardi B gesprochen, jetzt weht ein ganz anderer Wind. Am Sonntag klagte die 33-Jährige in einem Instagram-Livestream über «diskriminierende und rassistische» Nachrichten, die sie seit dem Release des Tracks erhalten habe. Dabei sei unter anderem auch ihre Figur kritisiert worden.

«Was die Leute sagen, ergibt gar keinen Sinn», berichtet die Sängerin in dem Stream, während sie sich mit einem Taschentuch die Tränen vom Gesicht wischt. «Sie diskriminieren mich wegen meiner Figur und wegen meiner Hautfarbe und es tut einfach nur weh. Wenn ihr meine Musik oder «Rumors» nicht mögt, dann ist das okay. Aber die Menschen mögen mich nicht wegen meines Äußeren», so Lizzo.

Lizzo fühlt sich ungeliebt

«Es fühlt sich so an, als würde mich die Welt nicht lieben», sagt Lizzo im Clip. Und weiter: «Wenn ich hart arbeite, dann sinkt meine Toleranz für Stress. Ich bin nicht mehr so geduldig und werde sensibler… darum macht es mir so zu schaffen.» Die Sängerin, die mit bürgerlichem Namen Melissa Viviane Jefferson heißt, stellt klar: «Egal, wie viel positive Energie du ausstrahlst, es wird immer Menschen geben, die etwas Fieses über dich zu sagen haben.»

Normalerweise störe sie sich auch gar nicht an der Kritik von Hatern, aber nach «Rumors» seien die Reaktionen besonders verletzend für sie gewesen, sagt Lizzo. Gerade wegen all der harten Arbeit, die sie in den Song gesteckt habe: «Ich habe jeden Tag Überstunden gemacht und für meine Musik geworben, sogar nach meiner Weisheitszahn-OP», berichtet die Sängerin.

Cardi und Co. verteidigen Lizzo

Sängerin Chlöe Bailey (23) steht ebenfalls mit einem Tweet für Lizzo ein: «Ich bin stolz auf dich, lass die Leute reden, deine Stimme hat viel mehr Macht. Danke, dass du mich inspirierst.» Schauspielerin Jamila Jamil schreibt: «Lizzo macht einen Song über Menschen, die ihre Energie damit verschwenden, Frauen zu demütigen. Auf Twitter wird sie wegen ihres Könnens und vor allem wegen ihres Aussehens beschimpft. Dann weint sie auf Instagram und weist darauf hin, wie schädlich diese Kultur ist, und wird dafür verspottet. Das ist so beschissen.»

Missy Elliot schickt Blumen

Die bekannteste Frau im US-Rap, Missy Elliot (50), hat Lizzo zwei Blumensträusse geschickt. Auf dem dazugehörigen Kärtchen steht: «Einmal alle paar Dekaden macht ein Mensch etwas ganz Besonderes. Und du bist einer dieser Menschen. Leuchte weiter und sei gesegnet auf deiner nächsten Reise. In Liebe, Missy.»

(L'essentiel/Saskia Sutter)

Deine Meinung