Österreich - Deutschland – Löw: «Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe»
Publiziert

Österreich - DeutschlandLöw: «Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe»

Noch nie hat Joachim Löw so eindringlich vor Österreich gewarnt. Seine Elf tritt am Abend in Wien in der WM-Qualifikation an.

«Ich erwarte, dass wir das Spiel sehr konsequent angehen und unsere Chancen nutzen», fordert Löw.

«Ich erwarte, dass wir das Spiel sehr konsequent angehen und unsere Chancen nutzen», fordert Löw.

AFP

Seriös, konzentriert und endlich auch eiskalt im Abschluss - die Forderungen von Joachim Löw sind vor dem heißen Duell in Österreich eindeutig. Gleich nach der Landung im sommerlichen Wien machte sich der Bundestrainer an die letzte Detailarbeit. Von Philipp Lahm, Miroslav Klose und Co. erwartet Löw beim ersten WM-Gradmesser einen kräftigen Leistungsschub - denn der DFB-Chefcoach sieht den Gegner so stark wie nie.

Als Extra-Motivation ernannte er das brisante WM-Qualifikationsspiel der Fußball-Nationalmannschaft am Dienstag (20.30 Uhr/ARD) kurzerhand zum Duell «Deutschland gegen die Bundesliga». Neun Profis aus der deutschen Eliteklasse im Aufgebot des Gegners haben den 52-Jährigen zusätzlich von dessen neuer Stärke überzeugt.

«Ich erwarte, dass wir das Spiel sehr konsequent angehen und unsere Chancen nutzen», forderte Löw am Tag vor der Partie im mit 47 000 Zuschauern ausverkauften Ernst-Happel-Stadion. Noch auf dem kurzen Flug von Hannover nach Wien hatte Löw die Zeitungen studiert. «Ich habe auch gelesen, dass selbstbewusste Aussagen gemacht wurden, und das völlig zu recht. Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe», warnte Löw bei der Pressekonferenz nach der Ankunft im Wiener Prater.

Jede Form von Schlendrian ist gegen das kleine Nachbarland streng verboten. Energisch wie bei keinem seiner schon drei Wien-Gastspiele als Bundestrainer mahnte Löw die Nationalspieler vor den neu entdeckten Stärken des Austria-Teams. «Was ich von Österreich gesehen habe, sind sie so gut wie die Jahre zuvor nicht; viel organisierter, viel selbstbewusster, viel direkter zum Tor. Sie wittern ihre Chance, mal wieder bei einem großen Turnier dabei zu sein», sagte Löw.

Bei aller Warnung vor dem Kontrahenten sieht Löw sein Team aber doch im Vorteil. Den Bundesliga-Profis Prödl, Pogatetz, Harnik, Arnautovic und Co. attestierte er mit deren deutschen Arbeitgebern in Bremen, Wolfsburg oder Stuttgart zwar Europa-League-Ambitionen. In der deutschen Startelf aber haben bis auf den Neu-Dortmunder Marco Reus alle Akteure Champions-League-Erfahrung.

Für sich und sein Team hat Löw noch mehrere Arbeitsschwerpunkte ausgemacht. Fraglich ist weiterhin, ob Marcel Schmelzer nach seiner Fußprellung, die einen Einsatz gegen die Färöer (3:0) verhinderte, wieder fit genug ist. Löw erklärte alle Akteure für einsatzfähig, alle 22 Akteure waren beim Abschlusstraining dabei.

(L'essentiel Online/dpa)

Gruppe C:

Dienstag, 11.09.2012:

Schweden - Kasachstan 20.30 Uhr in Malmö

Österreich - Deutschland 20.35 Uhr in Wien

Auch Luxemburg spielt

Die luxemburgische National-Elf tritt am heutigen Dienstag um 20.45 Uhr in Belfast gegen Nordirland an. «L'essentiel Online» tickert live vom Spiel.

Die Zahlen

Gegen Österreich steht manche deutsche Serie auf dem Spiel. Seit 1986 wurde nicht mehr verloren. Die Gesamtbilanz von 23 Siegen bei 6 Remis und 8 Niederlagen ist gut. In fast 80 Jahren WM-Qualifikation ist Deutschland zudem auswärts unbesiegt. 23 Qualifikationsspiele für große Turniere gingen zuletzt nicht verloren.

Deine Meinung