Passantin gestoßen – Londoner Polizei verhaftet den Bus-Schubser

Publiziert

Passantin gestoßenLondoner Polizei verhaftet den Bus-Schubser

Er stieß eine Passantin (33) brutal vor einen Bus: Jetzt verhaftete die Polizei in London einen gesuchten Jogger (41).

Mit diesen Aufnahmen einer Überwachungskamera suchte die Polizei in London den brutalen "Bus-Schubser" und konnte jetzt den mutmaßlichen Täter verhaften.

Mit diesen Aufnahmen einer Überwachungskamera suchte die Polizei in London den brutalen "Bus-Schubser" und konnte jetzt den mutmaßlichen Täter verhaften.

Met Police

Festnahme im unglaublichen Vorfall um einen «Bus-Schubser» in London: Nachdem ein unbekannte Jogger eine Spaziergängerin (33) scheinbar grundlos zur Seite und direkt vor einen fahrenden Bus gestoßen hatte, wurde am Donnerstag der mutmaßliche Täter verhaftet – es ist ein 41 Jahre alter Engländer.

Mit den Aufnahmen einer Überwachungskamera wurde nach dem brutalen Jogger gesucht (Quelle: YouTube).

Der Vorfall hatte sich bereits am 5. Mai auf der Londoner Putney Bridge ereignet, am 8. August hatte die Polizei zur Fahndung ein Video der schockierenden Attacke veröffentlicht.

Das Video stammt von der Heckkamera eines fahrenden Fahrzeugs, die den Zwischenfall festhielt: Darin ist zu sehen, wie der Mann direkt auf die Frau zuläuft – und sie zur Seite auf die Fahrbahn des Busses stößt!

Der Busfahrer konnte das Steuer noch im letzten Moment herumreißen. Bei seinem Ausweichmanöver geriet das Fahrzeug auf die zweite Fahrspur – wo aber ein Crash vermieden werden konnte. Die Hintergründe für die Attacke des Joggers sind noch vollkommen unklar.

Täter joggte nochmals an Unfallstelle vorbei

Die zu Boden gestoßene Frau hatte laut britischen Medien nur leichte Verletzungen erlitten: «Es ist nur der schnellen Reaktion des Fahrers zu verdanken, dass sie nicht unter die Räder kam», sagt Polizeisprecher Mat Knowles der BBC. Der Jogger habe die Frau in «extreme Gefahr» gebracht, so die Polizei. Der Doppeldeckerbus hatte nach dem Vorfall angehalten – und die Passagiere sich um die Frau gekümmert.

Der Täter war 15 Minuten später auf derselben Brücke in die entgegengesetzte Richtung zurückgelaufen, so Knowles. Das Opfer habe noch versucht, ihn anzusprechen, doch der Mann habe sie einfach ignoriert und sei weitergerannt.

(L'essentiel)

Deine Meinung