Olympique Marseille – Lopez will französischen Spitzenklub kaufen
Publiziert

Olympique MarseilleLopez will französischen Spitzenklub kaufen

Der Luxemburger Geschäftsmann Gérard Lopez will nach einem Bericht des Magazins «France Football» den französischen Fußballklub Olympique Marseille übernehmen.

Gerard Lopez war Chef des Formel-1-Teams Lotus.

Gerard Lopez war Chef des Formel-1-Teams Lotus.

Editpress

Der französische Fußball-Erstligist Olympique Marseille ist derzeit auf der Suche nach einem neuen Eigentümer. Wie das Fachmagazin France Football meldet, könnte der frühere Luxemburger Formel-1-Manager Gérard Lopez zum Zug kommen. Dem Bericht zufolge wäre der Investor bereit, 400 Millionen Euro auf den Tisch zu legen. Zuvor waren Verhandlungen der Stadt Marseille mit einem iranischen Geschäftsmann gescheitert.

2008 gründete der Luxemburger mit dem Unternehmer Eric Lux die Finanzfirma Genii Capital. Er ist zudem geschäftsführender Direktor von Nekton, einer Investmentgesellschaft, die sich auf den Handel von Erdöl- und Erdgasprodukten spezialisiert hat. Lopez ist großer Fußballfan, als Präsident wacht er über die Geschicke des CS Fola Esch und spielte früher selbst für den Verein aus der Minettstadt. Im Dezember 2015 verkaufte Lopez seinen Rennstall Lotus für einen symbolischen Euro an Renault.

Vor einigen Jahren hatte der 44-Jährige bereits versucht, den Racing Club de Lens zu übernehmen, später interessierte sich Lopez auch für einen spanischen Zweitligaklub. Nun könnte der dritte Versuch beim neunmaligen französischen Meister und Champions-League-Sieger von 1993, Olympique Marseille, klappen.

(Denis Berche/L'essentiel)

Deine Meinung