1,9 Millionen – Luxair nach Rekord-Minus in der Gewinnzone

Publiziert

1,9 MillionenLuxair nach Rekord-Minus in der Gewinnzone

LUXEMBURG - Nachdem die Luxair-Group 2012 über zehn Millionen Euro Miese gemacht hatte, stehen für das Jahr 2013 1,9 Millionen Euro Gewinn zu Buche.

Mit der Hilfe von Unternehmensberatern hat Luxair den negativen Trend abgewendet.

Mit der Hilfe von Unternehmensberatern hat Luxair den negativen Trend abgewendet.

Editpress

Die Luxair-Group hat das Jahr 2013 wieder mit Gewinn abgeschlossen. Damit gelang es dem Unternehmen, nach dem historischen Verlust 2012 von mehr als zehn Millionen Euro, den negativen Trend wieder umzukehren. Das teilte Luxair am Montag mit. Am Ende des vergangenen Jahres standen 1,9 Millionen Euro unter dem Strich zu Buche. Nach Unternehmensangaben liege das Ergebnis weit über den Erwartungen, sei aber «ein Beweis für das Engagement der Mitarbeiter und der Anpassungsfähigkeit des Unternehmens».

«Die Luxair-Group hat durch die erzielten Ergebnisse schnelles Reaktions- und Anpassungsvermögen in schwierigen Zeiten bewiesen», wird Paul Helminger, Vorsitzender des Verwaltungsrates, in einer Mitteilung zitiert. Das Unternehmen wurde durch den Einsatz von Unternehmensberatern auf einen neuen Kurs gebracht.

Neue Reiseziele

Generaldirektor Adrien Ney zeigt sich zufrieden: «Wir haben es geschafft, mit einer aggressiven Preispolitik die Verluste zu reduzieren und und gleichzeitig Arbeitsplätze zu erhalten, worauf wir sehr stolz sind.»

Konkret stiegen die Passagierzahlen um 14 Prozent durch die Einführung neuer Flugziele (Kopenhagen, Dublin, Stockholm, Lissabon) sowie die Erhöhung der Flugbewegungen zu den wichtigsten Zielen (London, Hamburg, Berlin, Genf, München, Wien, Milan, Paris). Zudem wurde die Verkaufsstrategie angepasst. So gab es günstigere Flugpreisangebote, die die Konkurrenz zu Billiganbietern erhöhten. Dadurch stieg der Umsatz um sechs Prozent. Auch der Reiseveranstalter Luxair-Tours und die starke Steigerung des Frachtaufkommens bei Cargolux steigerten den Umsatz.

Nun will das Unternehmen den positiven Trend ins Jahr 2014 mitnehmen - trotz der Wirtschaftskrise. «Daher muss sich die Luxair-Group der Ernsthaftigkeit der Lage bewusst bleiben», warnt Ney.

Deine Meinung