Fonds du Logement – Luxemburg baut 7400 bezahlbare Wohnungen

Publiziert

Fonds du LogementLuxemburg baut 7400 bezahlbare Wohnungen

LUXEMBURG – 7402 Wohnungen werden derzeit vom SNHBM oder dem Fonds du Logement geplant oder gebaut.

Der Immobilienmarkt in Luxemburg steht unter Druck.

Der Immobilienmarkt in Luxemburg steht unter Druck.

Editpress

Die durchschnittlichen Mietkosten für eine Wohnung in Luxemburg betragen 977 Euro, für ein Haus im Großherzogtum muss man durchschnittlich 623.315 Euro hinlegen. David Wagner, Abgeordneter der Linken, hat in einer parlamentarischen Anfrage Wohnungsbauminister Marc Hansen gefragt, wie es vor diesem Hintergrund um den sozialen Wohnungsbau steht.

Der Minister antwortete, dass das Ministerium in fünf Jahren den Betrag für den Bau und die Akquisition von Sozialwohnungen der Kommunen vervierfacht hat – von 4,39 Millionen Euro in 2011 auf 18,68 Millionen Euro in 2016. Im Rahmen des Gesetzes vom 25. Februar 1979 konnte der Staat sich in Höhe von 40 Prozent am Bau und der Beschaffung von Wohnungen beteiligen, die die Kommunen an Bedürftige vermietet. In fünf Jahren wurden so 422 Wohnungen (davon 113 Neubauten) von den Kommunen geschaffen. 70 davon in Luxemburg, 74 in Monnerich.

Die SNHBM (Société Nationale des Habitations à Bon Marché - Nationale Gesellschaft für günstige Wohnungen) verwaltet nun 182 Mietwohnungen, der Fonds du Logement 1851. Momentan sind 2714 Wohnungen (zur Miete oder zum Verkauf) geplant oder bereits von der SNHBM realisiert, davon sind 1165 in der Hauptstadt, 400 in Kehlen und 247 in Sanem. Der Fonds du Logement steuert den Bau von 4688 Wohnungen, davon 1138 in Düdelingen, 713 in Wiltz und 538 in Luxemburg-Stadt.

(MC/L'essentiel)

Deine Meinung