Weltausstellung – Luxemburg bleibt weiter auf Kurs für Dubai 2020
Publiziert

WeltausstellungLuxemburg bleibt weiter auf Kurs für Dubai 2020

LUXEMBURG – Trotz Verzögerungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie macht der Luxemburger Pavillon für die Weltausstellung in Dubai Fortschritte.

Es bleibt bei einem Budget von 32 Millionen Euro.

Es bleibt bei einem Budget von 32 Millionen Euro.

Die Weltausstellung Dubai 2020 ist wegen der Coronavirus-Pandemie um ein Jahr verschoben worden. Aber eben nicht abgesagt.« Das Programm bleibt dasselbe, und im Wesentlichen ändert sich unsere Strategie nicht grundlegend», versicherte Wirtschaftsminister Franz Fayot am Donnerstag. Die Veranstaltung, an der vom 1. Oktober 2021 bis zum 31. März 2022 190 Länder teilnehmen, sollte für Luxemburg eine Gelegenheit sein, sich auf internationaler Ebene zu präsentieren – und seine wirtschaftlichen Beziehungen zu den Vereinigten Arabischen Emiraten zu stärken.

Trotz der Verschiebung um ein Jahr haben die Partner der Wirtschaftlichen Interessenvereinigung (Handelskammer, SES und POST) und die Sponsoren ihr Engagement aufrechterhalten. Vor Ort ist der Bau des luxemburgischen Pavillons «zu drei Vierteln» fortgeschritten und soll bis Anfang 2021 abgeschlossen sein. Die Arbeiten an der Innenausstattung werden im Frühjahr umgesetzt, der letzte Schliff soll im Sommer folgen.

Eine Verbindung zwischen Dubai und Luxemburg schaffen

Der Pavillion wird das Land in all seinen Facetten zeigen: Finanzen, nachhaltige Entwicklung, Industrie, Entwicklungszusammenarbeit, Technologie, die Natur... alles unterstützt durch einen vom Philharmonischen Orchester komponierten Soundtrack. Ein besonderer Tag, der Luxemburg gewidmet ist, ist ebenfalls für den 23. Januar 2022 vorgesehen.

Aufgrund der Coronakrise wird es weniger Besucher geben als die ursprünglich von der Organisation in Dubai erwarteten 25 Millionen. Zwei Drittel der fast 4000 von der Luxemburger Tourismus-Union (ULT) gezählten Personen, die bereits ihre Reise nach Dubai gebucht hatten, haben diese auf das folgende Jahr verschoben, sagte Maggy Nagel, die Direktorin des Luxemburger Pavillons.

Franz Fayot sprach diesbezüglich von «interaktiven Konzepten», um eine Verbindung zwischen Dubai und Luxemburg zu schaffen, «für diejenigen, die hingehen wollten und die, die es nicht wollen».

(Mathieu Vacon/L'essentiel)

Freiwillige gesucht

Die Organisatoren der LuxExpo 2020 in Dubai suchen Freiwillige, die für den Empfang im Luxemburger Pavillon verantwortlich sein werden. Die Voraussetzungen sind Luxemburgisch und Englisch zu sprechen sowie deie Bereitschaft, einen Monat lang als Freiwilliger zu arbeiten. Flug, Unterkunft und Verpflegung werden von der Organisation bezahlt. Einzelheiten zu den Bewerbungen unter luxembourgexpo2020dubai.lu und govjobs.lu

Deine Meinung