EM-Qualifikation – Luxemburg gegen den Höllen-Vierer

Publiziert

EM-QualifikationLuxemburg gegen den Höllen-Vierer

Die bosnische Fußballnationalmannschaft wird beim Spiel gegen Luxemburg ihre starke Offensive einsetzen. Mit dabei ist unter anderem Dzeko.

Dzeko stellt eine große Gefahr für die Luxemburger Mannschaft dar. (Bild: afp)

Dzeko stellt eine große Gefahr für die Luxemburger Mannschaft dar. (Bild: afp)

Wenn Luxemburg die EM-Qualifikation mit Glanz beenden möchte, wird sich die Nationalmannschaft am Freitag im bosnischen Zenica vor allem in der Defensive ins Zeug legen müssen. Bereits nach 17. Minuten war im Hinspiel Anfang September im Stadion Josy Barthel das erste Gegentor gefallen, zwei weitere folgten. Luxemburg verlor damals mit 0:3. Die vier Offensivspieler Dzeko, Ibisevic, Misimovic und Pjanic dürften der Truppe von Luc Holtz das Leben erneut schwer machen.

Bosnier wollen alles geben

«Wir werden mit der bestmöglichen Mannschaft spielen», warnt der Bosnier Miralem Pjanic schon mal vor. «Wir müssen erneut unbedingt gewinnen, um uns den zweiten Platz in der Gruppe D zu sichern. Dann wird das Match gegen Frankreich am Dienstag eine Art Finale um den ersten Platz», sagt der Spieler vom AS Roma.

Bosnien wird auf Edin Dzeko zählen können, der äußert fit ist. Er hat für seinen Verein Manchester City in dieser Saison der Premier League bereits sechs Treffer erzielt. Außerdem wird Vedad Ibisevic (Hoffenheim) als Angreifer antreten. Von Miralem Pjanic und Zvjezdan Misimovic (Wolfsburg) unterstützt dürfte dieses Duo den Roude Léiw einige Probleme bereiten.

L'essentiel Online/Philippe di Filippo

Rückspiel Luxemburg - Bosnien-Herzegowina, Freitag, 7. Oktober in Zenica, Bosnien

Anpfiff 20 Uhr

Hinspiel Luxemburg - Bosnien-Herzegowina 0:3

Deine Meinung