Luc Holtz: Luxemburg «hat einen Schritt nach vorne gemacht»

Publiziert

Luc HoltzLuxemburg «hat einen Schritt nach vorne gemacht»

Luxemburgs Nationalmannschaft hat mit dem Sieg gegen Litauen eine historische Gesamtpunktzahl erreicht. Trainer Luc Holtz äußert sich zufrieden.

von
Nicolas Grellier
Luxemburg hat die Nations League mit drei Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage beendet.

Luxemburg hat die Nations League mit drei Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage beendet.

Der 1:0-Sieg gegen Litauen mit dem späten Treffer von Gerson Rodrigues hat Luxemburgs Nations-League-Teilnahme am Sonntag abgerundet. Mit elf Punkten haben die «Rout Léiwen» die bisher höchste Punktzahl in einem offiziellen Turnier erreicht. Mehr als bei der EM-Qualifikation 1996 und der Nations League im vergangenen Jahr (zehn Punkte).

Zwar sind die Gegner in der Liga C nicht ganz so hochkarätig wie in den Qualifikationen für große Turniere, doch mussten die Löwen immerhin die «Hürde» Türkei» nehmen – die sie mit einem Unentschieden (3:3) in Istanbul immerhin in Schach halten konnten. «In diesem Spiel haben wir auf einem sehr, sehr hohen Niveau gespielt», findet Trainer Luc Holtz, der auf Stammspieler wie Christopher Martins Pereira, Olivier Thill, Mathias Olesen oder Dirk Carlson verzichten musste. «Ich denke, dass wir wieder einen Schritt nach vorne gemacht haben», so Holtz, «von den sechs Spielen, die wir gespielt haben, fällt mir keines ein, in dem wir wirklich schlecht waren».

Mit seinen elf Punkten ist Luxemburg der beste Zweitplatzierte der Liga C. Ein nicht zu unterschätzendes Ergebnis: Die vier Gruppenersten – Türkei, Griechenland, Kasachstan und Georgien – spielen in den Play-Offs um die Qualifikation für die EM 2024. Falls sich eine der Mannschaften in der Zwischenzeit über die EM-Qualifikationsgruppen für die Endrunde qualifiziert, rückt die nächste Mannschaft für die Play-Offs nach, was dann die Löwen wären.

Deine Meinung

0 Kommentare