Frauen und Männer – Luxemburg holt bei Gleichstellung auf
Publiziert

Frauen und MännerLuxemburg holt bei Gleichstellung auf

LUXEMBURG - Am Tag nach der Ablehnung einer EU-weiten Frauenquote veröffentlicht das Weltwirtschaftsforum ein Ranking zur Gleichstellung. Luxemburg holt darin auf.

Im Parlament durch einige Auswechslungen nach den Wahlen leicht aufgeholt. Auf 60 Abgeordnete kommen 14 Frauen.

Im Parlament durch einige Auswechslungen nach den Wahlen leicht aufgeholt. Auf 60 Abgeordnete kommen 14 Frauen.

Editpress

Luxemburg ist in punkto Gleichberechtigung auf einer Länderrangliste aufgestiegen. Von Platz 30 im vergangenen Jahr auf Platz 17 im laufenden Jahr ist das Großherzogtum laut des Berichts «Global Gender Gap Report 2012» des Weltwirtschaftsforums (WEF) zur Gleichstellung von Frauen und Männern in 135 Ländern. Vor sieben Jahren lag Luxemburg lediglich auf Rang 56 weltweit.

Zum Vergleich: Deutschland liegt auf Rang 13, Belgien auf Rang 12 und Frankreich auf Rang 57 der Liste. Die USA belegen Rang 22 während an der Spitze die skandinavischen Länder liegen.

Einkommen gleichen sich an

Verbessert hat sich Luxemburg laut WEF vor allem bei der Gleichstellung in der Politik sowie bei der Angleichung des Einkommensniveaus von Mann und Frau. Bei Gesundheit und Bildung gibt es laut des Berichts aber noch Verbesserungsbedarf in der Gleichstellung. So verschlechterte sich Luxemburg zum Beispiel in der Kategorie Gesundheit und Lebenserwartung von Rang 67 auf 85 und bei der Bildung von Rang 1 auf 43, weil andere Länder größere Fortschritte gemacht hätten, heißt es.

Im Gegensatz dazu verlor Frankreich elf Plätze in dem WEF-Ranking verloren, dadurch dass Frauen nun weniger Ministerposten innehaben als noch vor einem Jahr.

Schlusslichter bei der Gleichberechtigung von Mann und Frau sind der Tschad, Pakistan und Jemen auf letzten drei Plätzen.

(L'essentiel Online)

Deine Meinung