Deutschland – Luxemburg ist nicht mehr Risikogebiet

Publiziert

DeutschlandLuxemburg ist nicht mehr Risikogebiet

LUXEMBURG/BERLIN – Das deutsche Robert Koch-Institut hat Luxemburg von der Liste der Corona-Risikogebiete gestrichen. Das teilt das Institut am Mittwoch mit.

Jean Asselborn hatte sich bei seinem deutschen Amtskollen Maas (r) für die Aufhebung stark gemacht.

Jean Asselborn hatte sich bei seinem deutschen Amtskollen Maas (r) für die Aufhebung stark gemacht.

DPA/Oliver Dietze/Archivbild

Luxemburg gilt in Deutschland nicht länger als Risikogebiet für die Verbreitung des Coronavirus. Das bestätigte das Luxemburger Außenministerium am Mittwoch. Die Entscheidung Deutschlands Luxemburg als Risikogebiet auszuweisen hat in der Luxemburger Bevölkerung für Unverständnis gesorgt. Seit dem 14. Juli hatte das RKI Luxemburg als Risikogebiet geführt, nach einer gemeinsamen Entscheidung des Auswärtigen Amtes, des Bundesgesundheitsministeriums und des Bundesinnenministeriums.

Zunächst sollten Luxemburger und Menschen, die aus Luxemburg nach Deutschland einreisen für 14 Tage in Quarantäne. Nach und nach wurde die Regelung allerdings durch die einzelnen Bundesländer entschärft. Die Pflicht zur Quarantäne galt zuletzt für Menschen mit Wohnsitz in Luxemburg und Menschen, die sich länger als 48 Stunden im Großherzogtum aufgehalten hatten.

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn zeigte sich am Mittwochabend erfreut über die Aufhebung der Einstufung durch die deutsche Regierung. In einer Mitteilung des Ministeriums weist Asselborn allerdings auf die «tiefen Einschnitte in das Zusammenleben der Menschen» hin, die durch die Entscheidung verursacht worden seien.
Gleichzeitig mahnte der Außenminister eine «engere bilaterale Abstimmung» an, «damit sich dies nicht wiederholt.»

(hoc/L'essentiel)

Deine Meinung