Hitzewelle im Großherzogtum: Luxemburgs Hitze-Rekord bleibt ungebrochen
Publiziert

Hitzewelle im GroßherzogtumLuxemburgs Hitze-Rekord bleibt ungebrochen

LUXEMBURG – Trotz extremer Hitze am vergangen Wochenende, konnte das Großherzogtum seinen bisherigen Rekordwert von 35,4 Grad Celsius für den Monat Juni nicht übertreffen. Laut MeteoLux überstieg das Thermometer den Wert von 33,8 Grad Celsius nicht.

von
Nicolas Chauty

Editpress/Hervé Montaigu

Der aktuelle luxemburgische Temperaturrekord für den Monat Juni, wurde am 22. Juni 2017 in Findel vom großherzoglichen Wetterdienst erfasst und lag damals bei stolzen 35,4 Grad Celsius. Dieser Rekord bleibt derzeit noch ungebrochen, obwohl das Großherzogtum vergangenes Wochenende von einer zwar kurzen aber dennoch sehr heftigen Hitzewelle überrollt wurde. Wie ein Wetterexperte gegenüber L'essentiel erklärt, wurden Samstag, den 18. Juni an der selben Wetterstation in Findel «nur» 33,8 Grad Celsius gemessen.

Doch noch stehen dem Großherzogtum ein paar sommerliche Juni-Tage bevor, in denen abermals Sonne satt prognostiziert wurde. MeteoLux räumt ein, dass bereits am kommenden Freitag anderswo im Land höhere Spitzenwerte gemessen werden könnten. Entlang der Mosel sollen sogar Werte bis zu 36 Grad Celsius erreicht werden. An gleicher Stelle war es 2017 jedoch noch heißer.

«Es gibt derzeit keine Hinweise» darauf, ob in den nächsten Wochen eine weitere Hitzewelle dieser Art das Land erreichen wird, erklärt MeteoLux. Zum Vergleich: In Cottbus, Deutschland, wurde in den letzten Tagen ein neuer Rekord mit 38,7 Grad Celsius aufgestellt. In Frankreich wurden in Biarritz 42,9 Grad Celsius gemessen. In Spanien erreichte das Quecksilber stellenweise sogar 43 Grad Celsius.

Deine Meinung

0 Kommentare