EM-Qualifikation – Luxemburg kassiert herbe Schlappe gegen Finnland

Publiziert

EM-QualifikationLuxemburg kassiert herbe Schlappe gegen Finnland

LUXEMBURG - Aus der EM-Traum für Luxemburg? Im Playoff-Spiel um die Quali setzte es am Donnerstag eine 23:28-Niederlage gegen Finnland. Am Samstag folgt das Rückspiel.

Dan Ley und Kollegen konnten eine deutliche Niederlage gegen Finnland nicht verhindern.

Dan Ley und Kollegen konnten eine deutliche Niederlage gegen Finnland nicht verhindern.

Editpress/Mnickels

Jetzt wird es ganz schwer: Luxemburgs Handball-Nationalmannschaft hat das Playoff-Hinspiel zur EM-Qualifikation gegen Finnland am Donnerstagabend klar mit 23:28 (14:17) verloren. Die 1000 Zuschauer in der Coque gaben alles, am Ende verpassten die Jungs von Nationaltrainer Adrian Stot aber ein besseres Resultat.

Dabei sah es bis kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit nicht schlecht aus. Luxemburg hielt gut mit und verdiente sich nach 27. Minuten ein 14:14. Doch bis zur Pause legten die Finnen einen Zahn zu und führten nach 30 Minuten mit 17:14.

Finnland erhöht Druck

Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs waren die Handballer aus dem Großherzogtum wieder sehr präsent und kamen bis auf 17:18 heran. Aber wie in Hälfte eins schalteten die Finnen danach wieder einen Gang höher und setzten sich ab. Bis zum Ende kam Luxemburg nicht mehr näher als drei Tore heran.

Mit einer Hypothek von fünf Toren geht es nun ins Rückspiel am Samstag in Finnland (siehe Infobox). Ein kleines Handballwunder muss her, soll der Traum von der EM-Qualifikation nicht platzen.

(hej/L'essentiel)

Das Rückspiel in Finnland wird am Samstag ab 15 Uhr (Luxemburger Zeit) in einem Livestream gezeigt.

Deine Meinung