Corona-Krise – Luxemburg stoppt das öffentliche Leben
Publiziert

Corona-KriseLuxemburg stoppt das öffentliche Leben

LUXEMBURG – Die Regierung hat neue Maßnahmen zur Bekämpfung der Lungenkrankheit Covid-19 beschlossen. Hier finden Sie die wichtigsten Punkte.

Am Samstagnachmittag haben sich Luxemburgs Minister erneut zu einer Krisensitzung aufgrund der Covid-19-Pandemie getroffen. Im Anschluss teilten Premierminister Xavier Bettel (DP) und Gesundheitsministerin Paulette Lenert (LSAP) die beschlossenen Maßnahmen in einer Pressekonferenz mit.

Hier die wichtigsten Punkte:

• Die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Menschen ist im Luxemburg um 18 gestiegen. Im Vergleich zum Sonntagmorgen sind das 18 neue Fälle.

• Die Regierung empfiehlt allen Bürgern, zu Hause zu bleiben. Besonders alte Menschen und Kranke, sollten es möglichst vermeiden, das Haus zu verlassen. Besonders gefährdete Menschen sollen ihre Einkäufe geliefert bekommen können. Dafür wird derzeit ein System eingerichtet.

• Die Menschen sollten darauf achten, mindestens zwei Meter Abstand zu Anderen zu halten.

• Öffentliche Aktivitäten werden stark eingeschränkt. Alle Restaurants, Cafés, alle Diskotheken, Fitnessstudios, Museen oder sonstige Geschäfte oder Einrichtungen, in denen sich viele Menschen treffen, bleiben geschlossen. Lebensmittelgeschäfte, Drogerien, Apotheken, Tankstellen und Banken bleiben geöffnet. Einkaufen soll man jedoch nur noch, wenn es wirklich notwendig ist. Die Grundversorgung wird weiterhin gewährleistet.

• Wer von zu Hause aus arbeiten kann, sollte das tun.

• Die Grenzen werden nicht geschlossen. Von Belgien und Frankreich gibt es bisher keine Pläne für verstärkte Kontrollen an den Grenzen oder Grenzschließungen. Allerdings plant Deutschland die Grenze zu Luxemburg zu kontrollieren. Die deutsche Regierung habe dem Premierminister versichert, dass die Grenzen für Pendler geöffnet bleibt.

• Weiterhin sei das Ziel, dass sich möglichst wenige Menschen infizieren, damit die Krankenhäuser nicht überlastet werden.

•Die Regierung hat für Montag eine weitere Pressekonferenz angekündigt.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus in Luxemburg finden Sie hier.

(Sebastian Weisbrodt/L'essentiel)

Deine Meinung