Straßburg – Luxemburg verbreitet ein angenehmes Flair

Publiziert

StraßburgLuxemburg verbreitet ein angenehmes Flair

STRASSBURG - Der Ehrengast zeigt sich von seiner besten Seite. Luxemburg kommt auf dem Weihnachtsmarkt in Straßburg gut an.

Das Luxemburger Dörfchen auf dem Weihnachtsmarkt in Straßburg ist gut besucht.

Das Luxemburger Dörfchen auf dem Weihnachtsmarkt in Straßburg ist gut besucht.

Thomas Holzer

«Das ist DER Weihnachtsmarkt in Europa!» Seit 40 Jahren ist Gaston Becker nun schon auf den großen Messen und Märkten im Großherzogtum unterwegs. Er zögerte keine Sekunde, als er gefragt wurde, ob er sein Land auf dem Weihnachtsmarkt in Straßburg vertreten würde.

Als Ehrengast hat Luxemburg in diesem Jahr eine besondere Rolle inne. Auf 625 m² können sich die 20 Schausteller in 13 Hütten präsentieren. Der Standort am Place Gutenberg in der Nähe der Kathedrale Notre Dame kann sich sehen lassen.

Kulinarik aus Luxemburg

Ein idyllischer Rahmen erwartet die Besucher bei der Luxemburger Delegation bis zum 24. Dezember. Dabei können sie einige Luxemburger Spezialitäten kosten. Von Wein und Crémants von der Mosel bis zu Gromperekichelcher und Mettwurst ist alles dabei.

Mehr als 120 Personen arbeiten über die vier Wochen verteilt auf dem Gelände. «Die Investitionen belaufen sich auf 20.000 Euro. Aber es ist das Geld und die Mühe wert», sagt Alain Tosseng, Austeller aus Bous. «Wir vermitteln den Menschen, welche guten Produkte Luxemburg zu bieten hat», ergänzt Geula Naveh, Chocolatière aus Steinfort.

Wenn man sich bei den Passanten umhört, scheint die Charme-Offensive zu fruchten. «Sie Stände zeigen ein sauberes, gepflegtes und modernes Luxemburg. Man sieht, dass es sich um ein Land handelt, das seine Traditionen nicht vergessen hat», sagt Alexia (23) aus Paris.

Der Markt öffnete am Samstag offiziell seine Pforten. 15 Tage nach den Terroranschlägen in Paris ist die Stimmung allerdings immer noch etwas angespannt. Die verstärkt anwesende Polizei und Armee erinnert stets daran. Daher werden dieses Jahr wohl nicht so viele Besucher kommen wie üblich. Im vergangenen Jahr waren es 2,5 Millionen.

(Thomas Holzer/L'essentiel)

Deine Meinung