EM-Qualifikation – «Luxemburg war noch nie auf diesem Niveau»

Publiziert

EM-Qualifikation«Luxemburg war noch nie auf diesem Niveau»

LUXEMBURG – Trotz der Niederlage gegen die Ukraine am Montag (1:2) wurde die Leistung der luxemburgischen Nationalmannschaft nach dem Spiel hochgelobt.

Nach der späten Niederlage gegen die Ukraine am Montag war die Enttäuschung bei der luxemburgischen Fußball-Nationalmannschaft zunächst groß. Die Spieler und der Trainerstab hatten es verpasst zu punkten und damit die Tabellenführung in der der Gruppe B der EM-Qualifikation zu halten. Einige Minuten nach dem Abpfiff wich die Enttäuschung jedoch einem positiven Gefühl, das die «Roud Léiwen» in den kommenden Spielen beflügeln könnte.

«Ich habe noch nie ein luxemburgisches Team auf so hohem Niveau spielen sehen», schwärmte Nationaltrainer Luc Holtz. «Gegen einen solchen Gegner war unsere Leistung außergewöhnlich, sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff», so der Fußballlehrer weiter. Die Luxemburger haderten mit einer Schiedsrichterentscheidung vor dem Siegtreffer der Ukrainer. Bei dem Spielzug, der zum Gegentreffer führte, wollen sie ein Foul der Gäste gesehen haben. Ein Pfiff des Unparteiischen hätte dem Löwen einen Freistoß in aussichtsreicher Position beschert.

«Fußball ist eben manchmal unfair», sagte Mario Mutsch: «Wir verlieren dieses Spiel, in dem Moment, als wir die Chance hatten, es zu gewinnen. Wir hatten viele Chancen, vor allem beim letzten Konter mit Stefano Bensi und Olivier Thill.» Die gute Leistung Luxemburgs wurde auch auf ukrainischer Seite wahrgenommen:«Luxemburg verdient viel Respekt und hat uns heute viele Probleme bereitet», sagte Gästetrainer Andrij Schewtschenko. Der ehemalige Starstürmer ist der Ansicht, dass «Luxemburg in den letzten Jahren viel stärker geworden ist».

(Philippe Di Filippo/L'essentiel)

Deine Meinung