Statistik – Luxemburger Arbeitnehmer schuften 42,7 Stunden
Publiziert

StatistikLuxemburger Arbeitnehmer schuften 42,7 Stunden

LUXEMBURG – Eigentlich gilt im Großherzogtum die 40-Stunden-Woche. Die Arbeitnehmer in Luxemburg machen aber offenbar viele Überstunden.

Auch im Handwerk werden Überstunden gerissen.

Auch im Handwerk werden Überstunden gerissen.

AFP

Eine Reduzierung der Arbeitszeiten steht nicht auf der Agenda der Regierung, sagt Premierminister Xavier Bettel. Und auch wenn sich das 40-Stunden-Modell langfristig weiterentwickeln könnte, wie Wirtschaftsminister Étienne Schneider vor Schülern Anfang der Woche erklärte – die Luxemburger Arbeitnehmer arbeiten mehr als die gesetzliche Höchstgrenze vorsieht.

42,7 Stunden in der Woche schuften die Menschen im Großherzogtum durchschnittlich. Das geht aus einer Studie der Arbeitnehmerkammer hervor. Teilzeitangestellte schaffen es immerhin auf 26,8 Stunden pro Woche. Die Arbeitszeiten variieren je nach Branche. Je höher die Ausbildung, desto größer ist meistens auch die Zahl der Wochenarbeitsstunden. Manager und Vorstände schaffen es auf 45,2 Stunden, Fabrikarbeiter auf 42,1 und Facharbeiter sowie Handwerker auf 41,4.

Nur bei den Behörden scheint es noch etwas ruhiger zuzugehen. Behördenmitarbeiter arbeiten durchschnittlich 37,7 Stunden in der Woche. Das beinhaltet auch Teilzeitstellen. Angemerkt sei, dass 72 Prozent der Arbeitnehmer 2016 mit ihren Arbeitszeiten zufrieden waren, drei Prozent mehr als 2015.

(Thomas Holzer/L'essentiel)

Deine Meinung