Verfolgungsjagd – Luxemburger flüchten vor Polizei nach Deutschland
Publiziert

VerfolgungsjagdLuxemburger flüchten vor Polizei nach Deutschland

GREVENMACHER/ONSDORF – Eine routinemäßige Verkehrskontrolle in Machtum hat eine handfeste Verfolgungsjagd über Ländergrenzen ausgelöst.

20181212 Luxembourg illustration Police, voitures, armes policiers, faits divers photo Editpress/Isabella Finzi

20181212 Luxembourg illustration Police, voitures, armes policiers, faits divers photo Editpress/Isabella Finzi

Editpress/Isabella Finzi

Die Police Grand-Ducale und die Polizei Saarburg hatten am vergangenen Montag bei einer Verfolgungsjagd alle Hände voll zu tun, wie der Trierische Volksfreund berichtet. Zwei junge Luxemburger waren am Montagmittag im Bereich Machtum bei Grevenmacher in eine routinemäßige Verkehrskontrolle geraten und flüchteten. Die Polizeibeamten starteten die Verfolgung.

Die rasante Fahrt führte über Grevenmacher und von dort über die Moselbrücke nach Deutschland. Die Beamten der Police Grand-Ducale benachrichtigten die Polizei Saarburg, setzten die Verfolgung im Rahmen der Nacheile aber weiter fort. Auch ein Polizeihubschrauber und ein Diensthundeführer beteiligten sich an dem Einsatz.

In Onsdorf stellten die geflohenen Luxemburger ihren BMW ab und flüchteten zu Fuß weiter. Kurz darauf konnten beide von den Polizeibeamten gestellt werden. Der 23-jährige Fahrer stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss und hatte keinen gültigen Führerschein, auch sein Auto war seit mehreren Monaten nicht mehr zugelassen. Die jungen Luxemburger wurden erkennungsdienstlich erfasst und durften anschließend die Polizei verlassen.

(L'essentiel)

Deine Meinung