Tragödie im Urlaub – Luxemburger Jung-Kicker erleidet schweren Unfall

Publiziert

Tragödie im UrlaubLuxemburger Jung-Kicker erleidet schweren Unfall

SASSENHEIM - Der 18-jährige Luca Fantauzzi ist im Meer vor Frankreich von einer Welle erfasst und schwer verletzt worden. Der junge Fußballer ist nun querschnittsgelähmt.

Zahlreiche User sprechen Luca bei Facebook ihre Anteilnahme aus.

Zahlreiche User sprechen Luca bei Facebook ihre Anteilnahme aus.

Screenshot Eleven Friends Luxembourg

Tragödie im Urlaub: Ein 18-jähriger Fußballspieler aus Zolwer ist nach einem Unfall im Atlantik in Südfrankreich querschnittsgelähmt. Das berichtet die Fußball-Community Eleven Friends auf ihrer Facebook-Seite. Der frühere Verein des jungen Mannes, der CS Sanem, bestätigte die Angaben gegenüber L’essentiel.

Luca Fantauzzi war demnach mit seinen Eltern im Urlaub, als sich die dramatischen Szenen abgespielt haben. Der junge Mann aus Zolwer wurde laut Eleven Friends im Meer von einer riesigen Welle erfasst und erlitt daraufhin mehrere Brüche an der Wirbelsäule. Im Krankenhaus erstellen Ärzte die erschütternde Diagnose: Querschnittslähmung. Die Mediziner hätten den Eltern von Luca bereits verdeutlicht, dass es keine Hoffnung auf Besserung seiner Gesundheitssituation gebe. Aktuell befindet sich der 18-Jährige weiter im Krankenhaus in Bayonne (Département Pyrénées-Atlantiques), weil er noch nicht transportfähig ist.

«Wir werden ihn nicht vergessen»

Luca hatte in den vergangenen Jahren als Verteidiger beim CS Sanem gespielt. In der vergangenen Saison war er jedoch nicht mehr für den Klub aktiv. Die Kicker aus Sassenheim drücken trotzdem ihre Verbundenheit mit ihrem früheren Teamkameraden aus: «Luca war jahrelang bei uns im Verein aktiv. Er war zu allen immer sehr freundlich. Wir werden ihn auf keinen Fall vergessen und wünschen ihm alles erdenklich Gute», sagt Klubpräsident Emile Rota zu L’essentiel. Der Verein will Luca und seiner Familie in den kommenden Monaten Unterstützung teilwerden lassen – in welcher Form, darüber laufen im Verein gerade Gespräche, sagt Rota.

Inzwischen wurde der Beitrag über Lucas Schicksal bei Eleven Friends bereits mehr als 3600-mal geteilt. «Wir wollen Luca neue Kraft und Hoffnung geben, weil es nicht unmöglich ist, dass er zurückkommt», heißt es in dem Post. «Helft mit, Luca sein Lachen zurück zu schenken. Forza Luca.»

Link:
Eleven Friends Luxembourg bei Facebook

(Jörg Tschürtz/L'essentiel)

Deine Meinung