Einigung – Luxemburger Krankenhäuser werden nicht bestreikt

Publiziert

EinigungLuxemburger Krankenhäuser werden nicht bestreikt

LUXEMBURG - Der Verband der Luxemburger Krankenhäuser hat sich am Dienstag mit den Gewerkschaften auf einen neuen Kollektivvertrag für die Angestellten einigen können.

Luxemburgs Krankenhäuser werden nun doch nicht bestreikt.

Luxemburgs Krankenhäuser werden nun doch nicht bestreikt.

Monatelang wurde über einen neuen Kollektivvertrag für die rund 8000 Beschäftigten der Luxemburger Krankenhäuser verhandelt, vor zwei Wochen stand man vor einem riesigen Scherbenhaufen. Das Scheitern der Verhandlungen wurde erklärt und die Gewerkschaften kündigten einen Streik an, über den die Angestellten am gestrigen Montag hätten abstimmen sollen.

Doch diese Abstimmung wurde kurzfristig «aus organisatorischen Gründen» abgesagt. Nun herrscht Klarheit über den tatsächlichen Grund. Die Streithähne vereinbarten, am Dienstag an den Verhandlungstisch zurückzukehren – mit Erfolg: Die Gewerkschaften sowie der Verband der Luxemburger Krankenhäuser konnten sich auf einen neuen Kollektivvertrag einigen. «Es fehlen noch Details, aber es sieht gut aus, dass morgen alles fertig ist», erklärt Nora Back vom OGBL.

(jw/pw/L'essentiel)

Deine Meinung