Europäischer Vergleich – Luxemburger Lehrer beim Gehalt Spitze

Publiziert

Europäischer VergleichLuxemburger Lehrer beim Gehalt Spitze

LUXEMBURG - Nirgendwo in Europa verdienen Lehrer so viel Geld wie in Luxemburg.

Berufsanfänger in der Grundschule verdienen in Luxemburg mehr als doppelt so viel bei den französischen und belgischen Nachbarn.

Berufsanfänger in der Grundschule verdienen in Luxemburg mehr als doppelt so viel bei den französischen und belgischen Nachbarn.

DPA

Anders als beim schlechten Abschneiden der Luxemburger Schüler bei der PISA-Studie, sind die Lehrer im Großherzogtum Spitze. Jedenfalls in Sachen Verdienst: Nirgendwo in Europa verdienen Pauker so viel Geld wie in Luxemburg. Das geht aus einer Studie der EU-Kommission hervor, die am Dienstag in Brüssel vorgestellt wurde.

Das Durchschnittsgehalt eines Grundschullehrers liegt bei 88 315 Euro im Jahr. In weiterführenden Schulen haben Lehrer im Schnitt pro Jahr 101 471 Euro auf dem Konto. In Bulgarien liegt der durchschnittliche Verdienst bei nur 4 300 Euro jährlich.

Mehr als doppelt so viel wie bei den Nachbarn

Ein Grundschullehrer in Luxemburg verdient am Anfang seiner Karriere laut der Studie 63 895 Euro im Jahr. Das ist mehr als doppelt so viel wie in den Nachbarländern: Ein junger Grundschullehrer in Frankreich startet mit 22 430 Euro und in Belgien mit 27 438 Euro. In Deutschland verdient ein Berufsanfänger im Grundschuldienst 38 214 Euro.

«Wir müssen die besten Absolventen ermutigen, den Lehrerberuf zu ergreifen. Löhne und Arbeitsbedingungen haben Priorität, wenn wir die besten Lehrer gewinnen und halten wollen», sagte EU-Bildungskommissarin Androulla Vassiliou.

In der sogenannten Eurydice-Studie werden Daten des Schuljahres 2009/10 aus den 27 EU-Mitgliedsstaaten sowie aus Island, Norwegen, Liechtenstein und der Türkei verglichen.


L'essentiel Online
mit dpa

Deine Meinung