Gastronomie – Luxemburger Lokale rüsten sich für die Sommersaison
Publiziert

GastronomieLuxemburger Lokale rüsten sich für die Sommersaison

LUXEMBURG – Die Cafés und Brasserien im Großherzogtum erlebten am Wochenende einen Ansturm auf ihre Außenbereiche. Zurzeit suchen viele Inhaber Verstärkung.

Viele Luxemburger machen es sich am Wochenende auf der Terrasse ihres Lieblingslokals gemütlich.

Viele Luxemburger machen es sich am Wochenende auf der Terrasse ihres Lieblingslokals gemütlich.

L'essentiel

Mit dem guten Wetter füllten sich in ganz Luxemburg die Terrassen der Cafés und Brasserien im Eiltempo. «Wir haben schon das ganze Wochenende hier verbracht. Und heute war es auch wieder sonnig», erklärte die 23-jährige Cassie, die gemeinsam mit ihrer Schwester am Montag vor einem kalten Getränk saß. Die festangestellten Servicekräfte mussten am vergangenen Wochenende fast doppelt so viel arbeiten wie sonst.

Auch wenn viele Lokale, wie das Indies, ihr Team für den Sommer bereits beisammen haben, sehen sich andere noch nach Aushilfen um. «Wir lassen heute einige Kellner zur Probe arbeiten. Bisher hatten wir Glück und haben einige Studenten gefunden, die einen tollen Job machen», so der Inhaber der Bar Urban. Einen Personalmangel wird es wohl auch nicht im Go Ten geben, wo ein junger Mann gerade seinen Lebenslauf abgibt: «Zurzeit flattern uns etwa zehn Bewerbungen pro Woche ins Haus. Wir haben ein festes Team für die Bar und unseren Innenbereich. Die Aushilfen kommen auf unserer Terrasse zum Einsatz», so der Wirt.

Dennoch stellen die steigenden Temperaturen Luxemburgs Gastronomie vor Probleme. «Genügend Kellner zu finden, ist nicht einfach. Ferienjobs sind nur in den Sommermonaten erlaubt. Und Profis vorübergehend einzustellen, ist streng geregelt. Da ist auch die Regierung gefordert», erklärt der Inhaber des Restaurants Beim Renert. Ein Grund zur Sorge sei das aber nicht, schließlich sorgt das Sommergeschäft für den Hauptumsatz der Lokale.

(Séverine Goffin/L'essentiel)

Deine Meinung