Schüsse auf Einbrecher – Luxemburger Polizist schuldig gesprochen

Publiziert

Schüsse auf EinbrecherLuxemburger Polizist schuldig gesprochen

ARLON - Ein Luxemburger Polizist ist vor Gericht in Arlon schuldig gesprochen worden, kommt aber straffrei davon. Er hatte im Mai 2010 einen flüchtenden Einbrecher erschossen.

Ein Luxemburger Polizist ist am Donnerstagmorgen von einem Gericht in Arlon der Körperverletzung schuldig gesprochen worden. Der Polizist kommt aber in den nächsten drei Jahren erst einmal straffrei davon, wie die Richter entschieden. Das meldet die belgische Zeitung «Sudinfo.be». Auch auf sein Beamtenverhältnis habe das Urteil keinen Einfluss.

Der Polizist hatte im Mai 2010 bei einer Verfolgungsjagd nahe der belgisch-luxemburgischen Grenze einen zu Fuß flüchtenden Einbrecher erschossen. Dieser hatten in Oberpallen ein Juweliergeschäft überfallen.

Auf der belgischen E411 hatte der Polizist sechs Schüsse abgefeuert, einer davon traf den Einbrecher tödlich. Zur Verteidigung gab der Beschuldigte an, er habe gedacht, der Einbrecher sei bewaffnet. Die Richter hielten die Reaktion des Polizisten für übertrieben und schlossen Notwehr aus. Der Polizist habe allerdings nicht die Absicht gehabt, den Mann zu töten, erklärte das Gericht.

(L'essentiel Online)

Deine Meinung