Corona-Pandemie – Luxemburger Staat hat 85 Millionen Masken bestellt

Publiziert

Corona-PandemieLuxemburger Staat hat 85 Millionen Masken bestellt

LUXEMBURG – Das Gesundheitsministerium hat detailliert dargelegt, wann und welche Mengen an Schutzmasken bestellt worden sind.

Luxemburg hat sich nach Angaben der Regierung weit vor der ersten Infektion um Schutzmasken gekümmert.

Luxemburg hat sich nach Angaben der Regierung weit vor der ersten Infektion um Schutzmasken gekümmert.

Editpress

Um dem neuartigen Corona-Virus zu begegnen, hat sich das Großherzogtum bereits im Januar vorbereitet. Das erklärte Premierminister Xavier Bettel in einem Interview mit dem TV-Sender France 24. Von Mitte Februar bis Ende Mai 2020 hat sich der nationale Bestand an chirurgischen Masken innerhalb von drei Monaten um das 28-fache von einer Stückzahl von 950.000 auf 26,7 Millionen erhöht. Gesundheitsministerin Paulette Lenert, die von dem Abgeordneten Michel Wolter zu diesem Thema befragt wurde, führte diese Zahlen in einer parlamentarischen Antwort detailliert auf.

Demnach wurde die erste Masken-Bestellung am 7. Februar, aufgegeben, während die erste Corona-Infektion erst 29. Februar registriert wurde. «In der zweiten Märzhälfte wurden dann mehr als 30 weitere Bestellungen aufgegeben», teilte die Gesundheitsministerin mit und räumte ein, dass «die Mengen, mit denen geplant wurden, regelmäßig nach unten korrigiert werden mussten, da die Lieferanten nicht in der Lage waren, das angebotene Material zu liefern».

Insgesamt haben die Behörden «85 Millionen OP-Masken bestellt». Der Stückpreis schwankte zwischen 12 und 68 Cent. Bis zum 13. Mai waren rund 46,5 Millionen Masken in Luxemburg angekommen. Mehr als 80 Prozent davon, also etwa 38,5 Millionen, wurden an die Bürger und die Grenzgänger verteilt. Bis zum 15. April hatten die Angestellten im Gesundheitssystem Vorrang. Ab dem 30. Mai wurden auch große Mengen an die Arbeitgeber und die Schulen verteilt.

Deine Meinung