EU-Statistik – Luxemburger stehen 32 Stunden jährlich im Stau

Publiziert

EU-StatistikLuxemburger stehen 32 Stunden jährlich im Stau

LUXEMBURG – 32,21 Stunden verbringen wir jedes Jahr im Stau, wenn wir im Großherzogtum unterwegs sind. Das ist kein guter Wert, wie aus einer EU-Studie hervorgeht.

Es wird wohl die wenigsten in Luxemburg überraschen: Das Großherzogtum ist Staumagnet. Diesen Titel kann das Land jetzt sogar offiziell tragen. Denn laut einer Studie im Auftrag der Europäischen Kommission steht sich der durchschnittliche Autofahrer auf den Straßen zwischen Echternach und Steinfort und Düdelingen und Weiswampach ganze 32,21 Stunden im Jahr die Reifen eckig. Das ist der fünfthöchste Wert in der EU und wird nur von Italien (35,43 Stunden), unseren Nachbarn in Belgien (36,11), Griechenland (38,85) und dem Vereinigten Königreich (41,45) überboten.

Deutschland und Frankreich schneiden nur unwesentlich besser als Luxemburg ab. In Frankreich stehen die Autofahrer durchschnittlich 29,29 Stunden im Stau, in Deutschland 29,57. Wenig überraschend liegt der EU-Durchschnittswert auch relativ hoch bei 29,49 Stunden.

Stellt sich die große Frage, wo man in Europa noch stressfrei mit dem Wagen von A nach B kommt? In Skandinavien und im Baltikum. Beim Spitzenreiter Finnland liegt der Stau-Wert bei 19,94 Stunden, es folgen Estland (20,57) und Litauen (21,48). Schweden, Dänemark und Lettland erreichen ähnliche Werte.

(sen/L'essentiel)

Deine Meinung