Politmonitor – Luxemburger Wähler wollen die Reichensteuer

Publiziert

PolitmonitorLuxemburger Wähler wollen die Reichensteuer

LUXEMBURG - In Teil Drei des Politmonitors von «Wort» und «RTL» äußern sich Luxemburgs Wähler zu den konkreten Maßnahmen im Sparpaket der Regierung.

Luxemburgs Wähler sind der Meinung: Luxemburg muss sparen. Doch auf welche Weise, das ist umstritten.

Luxemburgs Wähler sind der Meinung: Luxemburg muss sparen. Doch auf welche Weise, das ist umstritten.

DPA

Luxemburg muss sparen. Das sagt die Regierung - und das sehen auch die Wähler so. Laut dem dritten Politmonitor von Luxemburger Wort und RTL sind 84 Prozent der befragten Wähler im Großherzogtum davon überzeugt, dass das Land Sparmaßnahmen brauche. Es kristallisierte sich jedoch auch heraus: Sparen ja, aber bitte nicht bei mir. Lediglich die Hälfte der Befragten erklärten sich beispielsweise bereit, eine ein- oder zweiprozentige Erhöhung der Steuern oder der sozialen Beiträge hinzunehmen.

Die Reichensteuer hingegen ist beliebt. 72 Prozent der Umfrageteilnehmer sprachen sich für die Mehrbelastung der Vermögenden aus. Insgesamt sind laut der Studie allerdings nur ein Drittel mit dem Sparpaket der Regierung zufrieden. Vor allem die Streichung der Erziehungs- und der Mutterschaftszulage wird von 67 Prozent der Wähler klar angelehnt. Ähnlich sieht es bei der Erhöhung der Mehrwertsteuer aus. Mit den Änderungen beim Kindergeld sind hingegen fast zwei Drittel der Befragten einverstanden.

Eine positive Resonanz bei 76 Prozent der Befragten erhielt der Zukunftsfonds Luxemburgs. Die Experten der Studie gehen jedoch davon aus, dass dies hauptsächlich der Fall sei, weil das Vorhaben für die künftigen Generationen bestimmt sei und aktuell noch keine Beeinträchtigungen mitbrächte.

(L'essentiel)

Deine Meinung