Erdbeben in Afghanistan: Luxemburger werden zum Spenden aufgerufen
Publiziert

Erdbeben in Afghanistan Luxemburger werden zum Spenden aufgerufen

LUXEMBURG/KABUL – Die Caritas Luxembourg hat am Mittwoch einen Spendenaufruf für die Opfer des Erdbebens in Afghanistan ins Leben gerufen.10.000 Euro konnten bereits bereitgestellt werden.

Nach dem Erdbeben in Afghanistan, das mehr als 1000 Opfer forderte, ist nun internationale Solidarität gefordert. Im Großherzogtum war es die Caritas Luxembourg, die zum Spenden aufgerufen hat. 10.000 Euro wurden bereits zur Abdeckung des Grundbedarfs (Lebensmittel, Medikamente...) bereitgestellt, heißt es seitens der Caritas.

Das Erdbeben in Afghanistan forderte mindestens 1000 Opfer.

Das Erdbeben in Afghanistan forderte mindestens 1000 Opfer.

Die humanitäre Hilfe «wird mit den vor Ort tätigen Partnern organisiert». «Die Zahl der Toten steigt stündlich, ebenso wie die Zahl der Menschen, die alles verloren haben», erklärt die Caritas, die vor Ort zusammen mit drei deutschen Organisationen und einem lokalen Partner acht kleine Krankenhäuser auf dem Land und ein großes Krankenhaus in der Stadt betreibt.

Das Erdbeben der Stärke 5,9 erschütterte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein isoliertes Grenzgebiet im Südosten Afghanistans und forderte mindestens 1000 Todesopfer in einem Land, das von der internationalen Gemeinschaft geächtet wird, nachdem die Taliban im August 2021 wieder an die Macht gekommen ist.

Das Erdbeben der Stärke 5,9 erschütterte Afghanistan in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch.

Das Erdbeben der Stärke 5,9 erschütterte Afghanistan in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch.

(L'essentiel)

Deine Meinung

2 Kommentare