Erzbischof Hollerich – Luxemburger wird höchster Katholik der EU

Publiziert

Erzbischof HollerichLuxemburger wird höchster Katholik der EU

LUXEMBURG – Am Donnerstag wurde der Erzbischof von Luxemburg zum Präsidenten der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft gewählt.

Der Luxemburger Erzbischof hat sein Amt am Donnerstag angetreten.

Der Luxemburger Erzbischof hat sein Amt am Donnerstag angetreten.

Editpress

Der Erzbischof von Luxemburg, Jean-Claude Hollerich, wurde am Donnerstag zum Vorsitzenden der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft (COMECE) gewählt. Seine Amtszeit geht über fünf Jahre. Damit tritt der Luxemburger die Nachfolge von Kardinal Reinhard Marx an. Hollerich soll bis 2023 den Dialog zwischen den europäischen Institutionen und der katholischen Kirche begleiten.

Bischof Hollerich, der Luxemburg seit November 2011 vertritt, hat bereits zu einem aktiven Dialog zwischen den Institutionen der Europäischen Union und der Kirche beigetragen, stellt die katholische Kirche Luxemburgs in einem Kommuniqué fest. «Erzbischof Hollerich, der Luxemburg seit November 2011 vertritt, hat bereits zu einem aktiven Dialog zwischen den Institutionen der Europäischen Union und der Kirche beigetragen», erklärt die katholische Kirche Luxemburgs in einem Communiqué.

Hollerich wurde 1958 in Luxemburg geboren und 1990 zum Priester geweiht. Er wurde 2011 von Papst Benedikt XVI. zum Erzbischof von Luxemburg ernannt. Im Jahr 2014 wurde er Präsident der Konferenz der Kommissionen für Gerechtigkeit und Frieden in Europa. Seit 2017 ist er auch Vorsitzender der Jugendkommission des Rates der europäischen Bischofskonferenzen (CCEE).

(L'essentiel)

Deine Meinung