Wegen Space Cakes – Luxemburger Zug muss evakuiert werden

Publiziert

Wegen Space CakesLuxemburger Zug muss evakuiert werden

LUXEMBURG – Am Montagmittag mussten die Passagiere in Luxemburg einen Zug verlassen. Drei Reinigungskräfte klagten über anhaltende Übelkeit. Der Grund hierfür ist kurios.

Man soll nicht alles in den Mund stecken, was man findet. Das wusste schon Mama.

Man soll nicht alles in den Mund stecken, was man findet. Das wusste schon Mama.

AFP

Am Montagnachmittag ist es in einem Zug in Luxemburg zu einem kuriosen Zwischenfall gekommen. Drei Mitarbeiter, die für die Instandhaltung der Züge zuständig sind, berichteten von anhaltender Übelkeit. Einer der drei fühlte sich sogar krank.

Da der Zug, in dem die drei Mitarbeiter sich befanden, bereits den Bahnhof verlassen hatte und die Ursache für ihr Unwohlsein noch nicht geklärt war, musste der Zug einen Zwischenstopp am Bahnhof in Roodt/Syre einlegen. Dort wurden alle Fahrgäste gebeten auszusteigen.

Der Zug wurde gründlich durchsucht, allerdings fand sich keine mögliche Ursache, auf die das Unwohlsein der Bahnangestellten zurückgeführt werden konnte. Schließlich identifizierten die drei Mitarbeiter das Problem selbstständig: bei der Reinigung des Zuges hatten sie eine Packung mit Keksen gefunden, denen sie nicht widerstehen konnten. Wie sich herausstellte handelte es sich bei den Keksen aber keineswegs um handelsübliches Gebäck, sondern um Space Cakes mit gewaltigem THC-Gehalt.

(L'essentiel)

Deine Meinung