Arbeit in Luxemburg – Luxemburgisch ist ein Trumpf bei der Jobsuche

Publiziert

Arbeit in LuxemburgLuxemburgisch ist ein Trumpf bei der Jobsuche

LUXEMBURG – Arbeitssuchende, die die luxemburgische Sprache beherrschen, haben bei Vorstellungsgesprächen einen Vorteil. Die Landessprache ist auf dem Markt nicht sehr verbreitet.

Auf dem Arbeitsmarkt ist die luxemburgische Sprache eine echte Seltenheit. Weil die meisten Unternehmen im Großherzogtum bevorzugt Kandidaten einstellten, die fließend Luxemburgisch können, «gibt es einen regelrechten Wettkampf unter den Arbeitgebern», wie die Banque Internationale à Luxembourg (BIL) feststellt.

Diesen Trend kann Pierre Gromada, Manager beim Personaldienstleister Hays, bestätigen: «Luxemburgisch ist ein großes Plus, vor allem im Handel aber auch im öffentlichen Dienst.» Nach den neuesten Zahlen des nationalen Statistikinstituts Statec wird in den Berufen in den Bereichen Gesundheit und Landwirtschaft am häufigsten Luxemburgisch gesprochen.

Nach Ansicht der Arbeitsvermittlung Moovijob ist das gesprochene Wort wichtiger als das geschriebene – allerdings legen sowohl die BIL als auch Hays großen Wert auf gute Rechtschreibkenntnisse. Um ihr nicht-luxemburgisches Personal fit für die Landessprache zu machen, bietet die BIL ihren Mitarbeitern regelmäßig Kurse an: «Wir bilden in etwa 60 Personen pro Jahr aus. 90 Prozent davon beginnen als Anfänger und beenden den Kurs auf fortgeschrittenem Niveau.»

(Pierre François/L'essentiel)

Deine Meinung