Sprache: «Luxemburgisch verleiht unserem Land Identität»

Publiziert

Sprache«Luxemburgisch verleiht unserem Land Identität»

LUXEMBURG – Am Mittwoch wurden 50 Maßnahmen zur Förderung der luxemburgischen Sprache vorgestellt. Es handelt sich dabei um einen Fahrplan für fünf Jahre.

von
Joseph Gaulier
Marc Barthelemy und Claude Meisch stellten den Aktionsplan für die luxemburgische Sprache vor.

Marc Barthelemy und Claude Meisch stellten den Aktionsplan für die luxemburgische Sprache vor.

Editpress/Didier Sylvestre

«Während sich das Land verändert, müssen wir den Schwerpunkt auf die Förderung unserer Sprache legen», sagte Claude Meisch (DP) am Mittwoch bei der Vorstellung des neuen Aktionsplans für die luxemburgische Sprache. Es handele sich um 50 realisierbare Maßnahmen, die einen Fahrplan für die kommenden fünf Jahre bilden und in Zusammenarbeit mit der Öffentlichkeit während der «Sproocheronnen» erarbeitet wurden, erläutert Marc Barthelemy, Kommissar für die luxemburgische Sprache.

Der Plan sieht einen verstärkten Lernprozess vor, «sei es in der Schule oder für Erwachsene in der Ausbildung», bemerkt Claude Meisch. Ziel sei, den Kontakt mit der Sprache zu verstärken, durch regulären sowie spielerischen Unterricht oder optionale Kurse an internationalen Schulen. «Wir werden die Kurse mit modernen Hilfsmitteln ausbauen. Einige gibt es bereits, den Spellchecker, Online-Kurse und die Spracherkennung», so Marc Barthelemy.

Zunehmendes Interesse

Eine Ausweitung der Landessprache in den Medien, in der Verwaltung und am Arbeitsplatz ist ebenfalls vorgesehen. Das Gesundheitswesen möchte zum Beispiel die Kommunikation zwischen Patienten und Pflegepersonal verbessern. Eines der Ziele ist es, Muttersprachler zu ermutigen, Luxemburgisch mit denen zu sprechen, die es lernen möchten. «Sie wechseln zu oft ins Französische oder Deutsche, weil sie nicht immer wissen, was höflicher ist. Wir können uns ein Erkennungszeichen vorstellen, das dazu einlädt, Luxemburgisch zu sprechen», erklärt Marc Barthelemy. Der gesamte Plan wird in fünf Jahren evaluiert.

«Wir sind ein mehrsprachiges Land. Luxemburgisch ist eine der Sprachen, die unserem Land eine Identität verleiht», heißt es von Claude Meisch. Marc Barthelemy glaubt, dass das Interesse an der Sprache wieder zunimmt: «Die Zahl der sogenannten Stammluxemburger bleibt stabil, aber immer mehr Menschen lernen Luxemburgisch als Zweit-, Dritt- oder Viertsprache», betont er. Die Tatsache, dass es sich um eine Kommunikationssprache handele, habe dazu geführt, dass sich das Luxemburgische weiterentwickelt habe.

Sprichst oder verstehst Du Luxemburgisch?

Deine Meinung

3 Kommentare