Tischtennis-WM – Luxemburgs Herren auch im letzten Spiel siegreich
Publiziert

Tischtennis-WMLuxemburgs Herren auch im letzten Spiel siegreich

Mit weißer Weste beenden Luxemburg Tischtennis-Männer die WM. Während die Frauen die erste Niederlage kassieren, wird China Doppel-Weltmeister.

China war auch bei dieser WM mal wieder nicht zu schlagen. Hier jubelt Xu Xin.

China war auch bei dieser WM mal wieder nicht zu schlagen. Hier jubelt Xu Xin.

DPA

Nach dem sensationellen Aufstieg in die nächst höhere Division mussten Luxemburgs Tischtennis-Asse noch einmal ran. In den abschließenden Platzierungsspielen der Weltmeisterschaft in Kuala Lumpur gelang es den Herren aus dem Großherzogtum sogar, das Turnier mit weißer Weste abzuschließen.

Gegen Chile siegten Shootingstar Luka Mladenovic, Eric Glod und Gilles Michely mit 3:2 und sicherten sich somit Rang 49 im Abschlussklassement. Glod steuerte dabei zwei Punkte, Mladenovic einen bei. Bei den Damen, bei denen Ersatzspielerin Danielle Konsbruck für Ni Xia Lian zum Einsatz kam, gelang nur Sarah De Nutte ein Sieg. Die Mannschaft unterlag Indien mit 1:3 und beendet die WM auf einem guten 26. Platz.

Deutschland blamiert sich

Chinas Tischtennis-Asse haben derweil mit dem 16. Doppelsieg bei Weltmeisterschaften ihre Ausnahestellung im Olympia-Jahr untermauert. Die Herren-Auswahl gewann am Sonntag das einseitige Finale in Kuala Lumpur mit 3:0 gegen Japan. Das Team um Einzel-Champion Ma Long gab nur einen Satz ab. Ähnlich klar setzten sich Chinas Damen mit 3:0 gegen die Japanerinnen durch.

Der Deutsche Tischtennis-Bund verpasste erstmals seit 2008 eine Medaille im Team-Wettbewerb. Die Damen belegten Platz fünf, die ersatzgeschwächten Herren stürzten nach drei Endspiel-Teilnahmen in Folge auf Rang 13 ab. Das ist das schlechteste Resultat seit der WM 1985 in Göteborg.

(jm/dpa/L'essentiel)

Deine Meinung