«Wibbel an Dribbel» – Luxemburgs Schüler erobern neue Sportarten
Publiziert

«Wibbel an Dribbel»Luxemburgs Schüler erobern neue Sportarten

LUXEMBURG – Fünf Tage lang konnten rund 3000 Luxemburger Schüler Sportarten ausprobieren, die in der Regel weniger ausgeübt werden.

Bei der Sportveranstaltung «Wibbel an Dribbel» konnten sich Viertklässler in zahlreichen Sportarten versuchen.

Bei der Sportveranstaltung «Wibbel an Dribbel» konnten sich Viertklässler in zahlreichen Sportarten versuchen.

L'essentiel

Die 26. Auflage des Sportevents «Wibbel an Dribbel» bog am Montag auf ihre Zielgerade ein. Seit vergangenen Freitag konnten in dessen Rahmen rund 3000 Schüler der vierten Klasse fünf Tage lang in der Coque in Luxemburg-Stadt 14 neue Sportarten entdecken.

Vor Ort ging es zu wie auf einem großen Spielplatz: Einige Kinder spielten Pétanque, andere versuchten sich im Bogenschießen und wieder andere probierten ein Kayak aus oder wagten sich an den Stabhochsprung. «Es ist eine super Gelegenheit für die Kinder, Sportarten zu entdecken, die in ihren Heimatorten nicht angeboten werden», erklärte Corine Bauer, Lehrerin in Hosingen.

Unter der Leitung der Sportverbände des Landes verbrachten die Schüler jeweils eine halbe Stunde in einem Workshop, um eine Idee von den angebotenen Sportarten zu bekommen. «Ich habe es hier sehr gemocht, weil man sich bewegt und gleichzeitig viel Spaß hat», sagte die Schülerin Julie. Der begeisterte Max ergänzte: «Es ist toll, immer wieder Neues ausprobieren zu können. Ich hoffe, dass wir nächstes Jahr wieder kommen.»

(Thibault Cordier/L'essentiel)

Erfolgreich seit 25 Jahren

61.000 Kinder aus 3800 Klassen nahmen zwischen 1991 und 2015 an der Veranstaltung «Wibbel an Dribbel» teil. Außerdem haben sich in der 25-jährigen Geschichte des Events 16 Sportverbände sowie rund 4500 Helfer engagiert.

Deine Meinung