Nach zwei Jahren Unterbrechung: Luxemburgs Sommerprogramm lockt mit vielen Veranstaltungen
Publiziert

Nach zwei Jahren UnterbrechungLuxemburgs Sommerprogramm lockt mit vielen Veranstaltungen

LUXEMBURG-STADT – In der Hauptstadt wurden am Dienstag das Programm für den Nationalfeiertag sowie der Kulturfahrplan für den Sommer vorgestellt.

von
Nicolas Martin
Schöffe Serge Wilmes (links), Bürgermeisterin Lydie Polfer und Schöffe Patrick Goldschmidt haben am Dienstag das Veranstaltungsprogramm vorgestellt.

Schöffe Serge Wilmes (links), Bürgermeisterin Lydie Polfer und Schöffe Patrick Goldschmidt haben am Dienstag das Veranstaltungsprogramm vorgestellt.

L'essentiel

Konzerte, Nationalfeiertag, Schueberfouer, Märkte und Veranstaltungen in den Museen: Die Bürger und Besucher von Luxemburg-Stadt dürfen sich in den kommenden Sommerwochen auf einen prallgefüllten Eventkalender freuen, den die Stadtverwaltung am Dienstag präsentiert hat.

Insgesamt sind es mehr als fünfzig Veranstaltungen und andere Aktivitäten, die den Sommer zwischen der «Fête de la Musique» am kommenden Freitag und dem «Luxembourg Open Air» am 9. und 10. September auf dem Kirchberg bestimmen werden.

17 Meter hoher Eiffelturm auf der Place de Paris

Der Nationalfeiertag wird am Mittwoch, 22. und Donnerstag, 23. Juni der erste Höhepunkt des umfangreichen Programms sein. «Am 22. findet wieder der Fackelzug und ein 17-minütiges Feuerwerk statt. Ich glaube, da wird unsere Stadt voll sein», sagt Schöffe Patrick Goldschmidt. Die passende Live-Musik kommt dabei von den Künstlern, die im Rahmen des «City Sounds» auf dem Glacis Live-Musik auftreten: Am Abend des 22. Juni stehen ab 20.30 Uhr DJs wie «Alle Farben» und «Ogazon» im Mittelpunkt. Am 23. Juni sind dann internationale Künstler wie Emeli Sandé und Rag'n'Bone Man folgen am 23. Juni.

«In diesem Jahr ist das Sommerprogramm sogar etwas umfangreicher, als in der Vergangenheit, da wir die Angebote, die wir in der Pandemie eingeführt haben, beibehalten. Dazu zähen zum Beispiel die Karussells im Parc de Merl. Wir haben dafür positive Rückmeldungen von Eltern erhalten, die die Schueberfouer als etwas laut für die ganz Kleinen empfanden», erklärte Schöffe Serge Wilmes. Eine Neuigkeit gibt es auf der Place de Paris zu bestaunen: Dort wird ein 17 Meter hoher Nachbau des Eiffelturm aufgestellt.

«Es ist eine große Freude, wieder den ganzen Sommer über Veranstaltungen organisieren zu können. Dazu zählen nicht nur Konzerte sondern auch Aktivitäten für Kinder. Man spürt, dass es für die Menschen wichtig ist, sich wieder zu treffen. Wir sind alle sehr froh, zu unseren Traditionen zurückkehren zu können», sagte Bürgermeisterin Lydie Polfer.

Deine Meinung

2 Kommentare