Davis Cup: Luxemburgs Tennis-Asse peilen den Aufstieg an
Publiziert

Davis CupLuxemburgs Tennis-Asse peilen den Aufstieg an

LUXEMBURG – Die Nationalmannschaft aus dem Großherzogtum spielt ab Mittwoch in Montenegro in Gruppe III des Wettbewerbs. Das Ziel ist die nächsthöhere Liga.

Alex Knaff (l.) et Raphael Calzi spielen im Davis Cup für das Großherzogtum.

Alex Knaff (l.) et Raphael Calzi spielen im Davis Cup für das Großherzogtum.

Die Sandplätze, auf denen die Davis-Cup-Spiele ausgetragen werden, befinden sich direkt unterhalb ihres Hotels, nur wenige Schritte vom Strand entfernt. Totz der 30 Grad, die an der Küste Montenegros erwartet werden, ist für die luxemburgische Tennis-Nationalmannschaft nicht zu denken. Das Team um Kapitän Gilles Müller hat ein klares Ziel: Es will zum ersten Mal seit 2018, dem letzten Jahr, in dem der ehemalige Weltranglisten-21. auf dem Platz stand, wieder in die Gruppe II aufsteigen.

Gegen Montenegro, Nordmazedonien und Moldawien nimmt das Großherzogtum seine Favoritenrolle an, wie Alex Knaff, die Nummer 798 der Weltrangliste und Luxemburgs Nummer 1, versichert: «Ich glaube, dass wir mit unserer Mannschaft aufsteigen können. Aber wir müssen es auf dem Platz zeigen und Selbstvertrauen haben».

«Wir haben sofort unser Spiel gefunden»

In der vergangenen Woche gewannen Knaff und Chris Rodesch das Future-Turnier im belgischen Duffel gewonnen – das erste Turnier, das sie gemeinsam spielten. «Wir haben sofort unser Spiel gefunden», sagt Knaff, der mit 25 Jahren der Älteste der Gruppe ist. «Wir haben ein ähnliches Spiel, sind beide groß und machen viel Druck beim Return».

Der 20-jährige Rodesch, der kürzlich mit der Universität von Virginia NCAA-Meister wurde, wird der andere Trumpf der luxemburgischen Auswahl sein, zu der auch Raphael Calzi, der zum dritten Mal nominiert wurde, und der 16-jährige Noé Plique, der sein Debüt gab, gehören. Am Freitag, nach drei Spielen, hat der Gruppenerste den Aufstieg sicher, während der Zweite in die Relegation muss.

(Tom Vergez/L'essentiel)

Deine Meinung

0 Kommentare