In Luxemburg – Lycée Vauban schickt Schüler nach Hause

Publiziert

In LuxemburgLycée Vauban schickt Schüler nach Hause

LUXEMBURG – Die Schüler des Lycée Vauban wollten das Ende des Jahres in einem festlichen Aufzug feiern. Die Schulleitung verbot ihnen den Zutritt zum Gebäude.

Einige Abiturienten des Lycée Vauban.

Einige Abiturienten des Lycée Vauban.

Die Schüler des Lycée Vauban sind enttäuscht und verärgert: Um die traditionellen 100 Tage vor dem Abitur zu feiern, haben sich viele am Freitag, am Vorabend der Ferien, in Schale geworfen. Die Mädchen in langen Kleidern und Stöckelschuhen, die Jungs in Anzug und Krawatte.

Doch die Schulleitung verweigerte ihnen den Zutritt zum Gebäude. «Wir verstehen das nicht, wir sind nur schick gekleidet und stören doch niemanden», sagte ein Schüler. Die Schulleitung hatte die Feier allerdings wegen einiger Vorfälle untersagt, wie die Direktorin des Lyzeums, Marguerite Poupart-Lafarge, gegenüber L'essentiel erklärte: «Einige Schüler waren am Donnerstag mit Feuerwerkskörpern, Rauchbomben und Alkohol zur Schule gekommen», so die Schulleiterin weiter.

« Verhindern, dass die Dinge aus dem Ruder laufen »

Andere Schüler seien dadurch verängstigt gewesen. «Ich bin für die Sicherheit aller Schüler verantwortlich», betonte Poupart-Lafarge. Die Abiturienten wurden schließlich noch am Vormittag nach Hause geschickt, «um zu verhindern, dass die Dinge wieder aus dem Ruder laufen. Ich habe ihnen klar gemacht, dass die Feier vorbei ist und dass sie, wenn sie am nächsten Tag nicht in normaler Kleidung erscheinen, nicht ins Gebäude können», sagte die Direktorin.

Am Freitag kam ein gutes Drittel der Schüler der Anordnung nach, während andere sich vor der Schule umzogen oder nach Hause gingen. «Alle Schüler, die sich an die Regeln halten, sind natürlich auch heute in der Schule willkommen», so Poupart-Lafarge.

(mc/L'essentiel)

Deine Meinung