«Zu ineffizient» – Macron will umfassende EU-Reform

Publiziert

«Zu ineffizient»Macron will umfassende EU-Reform

Dem französischen Präsidenten ist die Europäische Union «zu ineffizient». Er schlägt unter anderem eine «europäische Asylbehörde» vor.

Emmanuel Macron hat seine lange erwartete Rede zur Zukunft der EU gehalten.

Emmanuel Macron hat seine lange erwartete Rede zur Zukunft der EU gehalten.

AFP/Ludovic Marin

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat eine umfassende Reform der Europäischen Union angemahnt. Derzeit sei die EU «zu langsam, zu schwach, zu ineffizient», bemängelte Macron am Dienstag in einer Grundsatzrede in der Pariser Universität Sorbonne.

Nur ein starkes Europa könne sich den Herausforderungen einer globalisierten Welt stellen. Konkret schlug Macron vor, eine «europäische Staatsanwaltschaft» zu schaffen, um den Kampf gegen den Terrorismus zu verstärken.

Darüber hinaus will er eine «europäische Asylbehörde» ins Leben rufen, um schneller über die Anträge von Flüchtlingen entscheiden zu können. Zudem schlägt Macron einen europäischen Zivilschutz vor, um die EU besser gegen Naturkatastrophen zu wappnen.

(L'essentiel/kaf)

Deine Meinung