Kindesmisshandlung – Mädchen (12) stirbt wegen Kopfläusen
Publiziert

KindesmisshandlungMädchen (12) stirbt wegen Kopfläusen

Ende August ist in den USA eine Zwölfjährige an einem Herzinfarkt gestorben. Der Tod soll durch jahrelangen Läusebefall ausgelöst worden sein.

Die Eltern der 12-Jährigen wurden nun angezeigt.

Die Eltern der 12-Jährigen wurden nun angezeigt.

Facebook

In den USA wird ein aufsehenerregender Fall von Kindesmisshandlung vor Gericht verhandelt. Mary Katherine Horton und Joey Yozviak müssen sich wegen fahrlässiger Tötung sowie Misshandlung Schutzbefohlener verantworten, berichtet die Daily Mail. Ihre Tochter Kaitlyn wurde nur zwölf Jahre alt. Sie starb Ende August an den Folgen eines Herzinfarkts, ausgelöst durch jahrelange Anämie.

Die Blutarmut soll die Folge von Läusestichen gewesen sein, so die Richter im Bundesstaat Georgia. In den vergangenen drei Jahren sei das Mädchen permanent gestochen worden. Sonderermittler Ryan Hilton sagte dem Bericht zufolge, dass Kaitlyn zum Zeitpunkt ihres Todes den schwersten Läusebefall hatte, den er und seine Kollegen vom «Georgia Bureau of Investigation» (GBI) je gesehen hätten. Die permanenten Läusebisse hätten den Eisenspiegel in ihrem Blut gesenkt und so wahrscheinlich die Anämie verursacht, sagte Hilton weiter. Das GBI urteilte, dass das Mädchen an «extremen körperlichen Schmerzen aufgrund von Fahrlässigkeit» gelitten habe. Die vollständigen Autopsieergebnisse stehen allerdings noch aus.

(L'essentiel/tha)

Deine Meinung