Golden Globes 2017 – Männerküsse und ein epischer Trump-Diss

Publiziert

Golden Globes 2017Männerküsse und ein epischer Trump-Diss

In der Nacht auf Montag vergab die Hollywood Foreign Press wieder den zweitwichtigsten Filmpreis der Welt. Das haben Sie verpasst.

Kalte Schultern:

Dezent war gestern. Das Motto 2017 lautete: Glitzerfummel, wohin das Auge reicht. Nicht Jede schaffte diese geschmackliche Gratwanderung. Zweiter auffälliger Trend auf dem Roten Teppich waren Roben, die Schulter zeigten und doch lange Ärmel hatten. Drew Barrymore, Hailee Steinfeld, Sarah Jessica Parker und Nicole Kidman machten es vor. Letztere hat es allerdings mit Barbie-Haaren, zu viel Make-up und Botox übertrieben. Schade um die Naturschönheit. Prompt gab es Häme in den sozialen Medien.

«La La Land» räumt ab:

Der große Gewinner des Abends war das moderne Musical «La La Land», das mit Preisen für Bester Soundtrack, Bester Song, Beste Komödie/Musical, Bestes Drehbuch, Beste Regie, Bester Darsteller Ryan Gosling und Beste Darstellerin Emma Stone ausgezeichnet wurde. Damit gilt die romantische Hommage an Hollywood und alle, die vom Leben im Rampenlicht träumen, als großer Favorit für die Oscar-Verleihung am 26. Februar.

Jimmy Fallon rockt:

Er legte die perfekte Eröffnungsnummer vor. Zu den Klängen des vielfach nominierten Musicalfilms «La La Land» mobilisierte der beliebte Moderator halb Hollywood (Nicole Kidman! Amy Adams!), animierte den jungen Cast von «Stranger Things» zum Rappen und legte mit Justin Timberlake eine heiße Sohle aufs Parkett, bevor er Ryan Gosling veralberte. So geht Traumfabrik! Und er machte sich über Trump, O.J Simpson und Ben Affleck lustig. So fies wie Ex-Globes-Moderator Ricky Gervais war er allerdings leider nicht.

Gosling sorgt für Gänsehaut-Moment:

Ryan Gosling nutzte seinen Sieg als bester Darsteller in einer Komödie/Musical, um seiner Eva Mendes eine rührende Liebeserklärung zu machen. Er dankte der Schauspielerin, dass sie während seiner Dreharbeiten die kleine Tochter Esmeralda versorgte, während sie mit der zweiten Tochter schwanger war und ihren Bruder bei seinem Kampf gegen Krebs unterstützte. Gosling widmete seinen Preis dann auch seinem mittlerweile verstorbenen Schwager.

Standing Ovations für Streep:

Meryl Streep nutzte ihre Redezeit, um unerschrocken mit Donald Trump ins Gericht zu gehen.«Hollywood ist voll von Ausländern und wenn Sie uns alle rauschmeissen, werden Sie nichts mehr zum Anschauen haben außer Football und Mixed Martial Arts.» Klare Worte von einer der bedeutendsten Schauspielerinnen unserer Zeit. Will sie etwa in die Politik gehen?

Scherzkeks des Abends:

Ryan Reynolds ist immer für einen Lacher gut. Als der Kanadier sich gegen Ryan Golsing geschlagen geben musste, schnappte er sich kurzerhand Tischnachbarn Andrew Garfield und küsste ihn auf den Mund. Reynolds Ehefrau Blake Lively kriegte sich vor Lachen kaum ein. Genauso wie die Internetgemeinde.

(L'essentiel/cat)

Deine Meinung