Valentinstag – Man kann den Ex-Partner an Bären verfüttern lassen

Publiziert

ValentinstagMan kann den Ex-Partner an Bären verfüttern lassen

Ein Rehabilitationszentrum in Oregon hat sich für den 14. Februar etwas ganz besonderes einfallen lassen. Man kann Fischen einen Namen geben und zusehen wie sie gefressen werden.

So ein Foto mit dem "Ex-Partner" bekommt man dann zugeschickt. (Symbolfoto)

So ein Foto mit dem "Ex-Partner" bekommt man dann zugeschickt. (Symbolfoto)

picturedesk.com

Im Wildlife Center in Oregon gibt es ein zwei Bären, Kodi und Yak, die Hunger haben. Pünktlich zum Valentinstag gibt es eine ganz besondere Fütterung. Und zwar gibt es ganz speziellen Lachs.

Das Rehabilitationszentrum gibt gebrochenen Herzen die Möglichkeit einen Fisch mit dem Namen des Ex-Partners zu taufen. Danach wird der Lachs freigelassen. Lange kann er seine Freiheit aber nicht genießen, denn die hungrigen Bären werden ihn früher oder später verspeisen.

Foto der Fütterung

Auf der Facebook-Seite macht das Wildlife Center Werbung für die Aktion. Für 20 Dollar kann man einen Fisch benennen. Wenn Kodi und Yak ihre Beute fangen, werden Fotos gemacht. Die Bilder werden den Spendern im Anschluss zugeschickt.

Wer nicht einen Ex verfüttern möchte, kann auch einfach so 20 Dollar spenden und ein Foto von der Fütterung erhalten. Das macht wohl aber nur halb so viel Spaß...

(L'essentiel/slo)

Deine Meinung